2. Playoff-Spiel gegen Ulm - Alba Berlin darf vor Zuschauern spielen

Anzeigewürfel in der Mercedes-Benz-Arena mit Alba-Berlin-Bildern (Quelle: imago images/Jan Huebner)
Bild: imago images/Jan Huebner

Alba Berlin darf sein zweites Playoff-Halbfinale vor Zuschauern bestreiten. Die Senatsinnenverwaltung hat ein Pilotprojekt genehmigt. Insgesamt dürfen am Dienstag in der Arena am Ostbahnhof 1.000 Fans dabei sein - unter bestimmten Bedingungen.

Die Basketballer von Alba Berlin dürfen im 2. Playoff-Spiel gegen Ulm vor Zuschauern spielen. Das gab der Verein am Samstag bekannt. Insgesamt sind 1.000 Zuschauer*innen am kommenden Dienstag (1. Juni, 20:30 Uhr) in der Mercedes-Benz-Arena zugelassen.

Wie das Pilotprojekt abläuft

"Es ist wirklich schön und wir sind dankbar, dass wir jetzt zur entscheidenden Saisonphase die Playoffs wieder gemeinsam, live in der Arena erleben können", sagte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi. Der Verein hatte einen Modellversuch für alle restlichen Heimspiele bei der Berliner Gesundheitsverwaltung beantragt. "Wir müssen weiter Erfahrungen sammeln, wie wir wieder verantwortungsbewusst Zuschauerinnen und Zuschauer bei sportlichen Wettkämpfen zulassen können", sagte der Staatssekretär für Sport Aleksander Dzembritzki. Mit Blick auf die Pandemie könne das nur in kleinen Schritten und unter strenger Einhaltung der Regeln geschehen.

Im Rahmen des Pilotprojekts sollen die in Berlin entwickelten Anwendungen "BärCODE" zum fälschungssicheren Test- und Impfnachweis und die "Luca-App" getestet werden. Der Einlass ist nur mit einem tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung über den "Bärcode" möglich. In der Arena soll die "Luca-App" genutzt werden und es gilt FFP2-Maskenpflicht. Je nach Verlauf der Playoffs für Alba Berlin soll die Auslastung der Mercedes-Benz-Arena auf maximal 2.000 Zuschauer gesteigert werden.

Kartenverkauf

Für das Spiel am Dienstag haben Dauerkarteninhaberinnen und Dauerkarteninhaber ab Sonntag (30. Mai, 12 Uhr) Vorkaufsrecht. Sollten Karten überbleiben, werden sie am Montag über den Onlineshop des Vereins verkauft.

Beim ersten Halbfinalspiel gegen Ulm am Sonntag (30.05, 14 Uhr) sind noch keine Zuschauer zugelassen. Um die Reisewege während der Pandemie zu reduzieren, findet auch das zweite Spiel in Berlin statt. Danach treten beide Mannschaften die Reise nach Ulm an.

Sendung: rbb UM6, 29.05.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel