85:73-Sieg in Hamburg - Alba Berlin zieht ins Playoff-Halbfinale ein

Alba Berlin gegen Hamburg (Quelle: imago images/Baering)
Video: rbb24 | 24.05.2021 | Uri Zahavi | Bild: imago images/Baering

Alba Berlin hat souverän das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Berliner bezwangen Hamburg auch im dritten Spiel und sind in der Mission Titelverteidigung somit auf Kurs. Der Gegner im Halbfinale steht noch nicht fest.

Der erste Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung ist gemacht: Alba Berlin steht im Halbfinale der Basketball-Playoffs. Die Berliner besiegten Hamburg am Montagabend mit 85:73 (48:35) und entschieden die “Best-of-Five"-Serie somit mit 3:0 für sich.

Alba zieht früh davon

Trainer Aito Garcia Reneses musste auf Louis Olinde, Johannes Thiemann und Luke Sikma verzichten, die alle mit Muskelverletzungen ausfielen. Nach einem ausgeglichenen Beginn, bei dem auch die Hamburger aufmerksam verteidigten, konnte sich Alba durch einen Dreier von Jonas Mattisseck erstmals absetzen (21:14). Vor allem in der Schlussphase des Viertels dominierten die Berliner und gingen mit einer deutlichen 30:16-Führung in den zweiten Abschnitt.

Dort lief für den Titelverteidiger zunächst wenig zusammen. Weil aber auch die Gastgeber ihre Chancen nicht nutzten, blieb Alba vorn. Auch die 200 Fans in der Halle, die im Rahmen eines Pilotprojekts zugelassen waren, konnten daran nichts ändern. Die Berliner spielten ihre körperlichen Vorteile aus und führten zur Halbzeit klar mit 48:35.

Maodo Lo sorgt für die Vorentscheidung

Zwar versuchten die Hamburger, die Alba in der Hauptrunde zwei Mal bezwungen hatten, dranzubleiben. Doch die Berliner hatten zunächst die passende Antwort und konnten den Vorsprung dank zwei erfolgreichen Dreiern von Marcus Eriksson und Maodo Lo halten. Weil Alba dann aber auch den einen oder anderen Wurf liegenließ, war der Rückstand der Gastgeber kurz vor Ende des dritten Viertels erstmals nur noch einstellig (54:60).

Die Hanseaten kämpften bis zum Schluss, um ein weiteres Spiel zu erzwingen und kamen im Schlussviertel noch einmal auf 71:78 heran. Mit einem Dreier sorgte Maodo Lo aber für die Vorentscheidung. Der Nationalspieler erzielte ebenso wie Simone Fontecchio mit je 14 Punkten die meisten Zähler.

Sendung: rbb24, 24.05.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel