112:96-Sieg gegen Göttingen - Titelverteidiger Alba zieht ins Pokalfinale ein

Albas Luke Sikma unter dem Korb (Quelle: imago images/BBL-Foto)
Video: rbb24 | 15.05.2021 | Uri Zahavi | Bild: imago images/BBL-Foto

Titelverteidiger Alba Berlin hat souverän das Pokalfinale erreicht. Die Berliner besiegten im Halbfinale Göttingen mit 112:96 und stehen somit im Endspiel am Sonntag. Bei einem Sieg wären sie alleiniger Rekordmeister.

Alba Berlin ist nur noch einen Sieg von der Titelverteidigung im Basketball-Pokal entfernt. Am Samstagabend setzten sich die Hauptstädter im Halbfinale mit 112:96 (55:49) gegen Göttingen durch und treffen am Sonntag (15 Uhr) im Finale voraussichtlich auf den FC Bayern München. Die Gastgeber setzten sich nach zwei Verlängerungen gegen Ulm durch, die jedoch nach der Niederlage Protest einreichten.

Alba führt knapp zur Pause

Weil die erste Halbfinal-Partie durch zwei Verlängerungen länger als geplant dauerte, fing das Spiel mit einer Viertelstunde Verspätung an. Alba war von Beginn an da und ging schnell mit 7:0 in Führung. Doch auch Göttingen, die Manager Marco Baldi zuvor als "Wundertüte" bezeichnete, zeigte sich und glich zum 7:7 aus. Weil die Berliner danach aber wieder das Spiel bestimmten, führten sie nach dem ersten Viertel mit zehn Punkten (24:14).

Göttingen wurde allerdings offensiv stärker und Alba ließ in der Verteidigung nun zu viel zu. Auf beiden Seiten fielen daher viele Würfe, Alba rettete aber einen knappen 55:49-Vorsprung in die Pause.

Berlin baut die Führung weiter aus

Weil bei Göttingen die Würfe danach nicht mehr fallen wollten und Alba konzentrierter unter dem Korb verteidigte, konnte sich das Team von Trainer Aito Garcia Reneses wieder etwas absetzen. Jason Granger sorgte mit seinem Dreier für eine 13-Punkte-Führung, die Alba vor dem letzten Viertel noch etwas ausbaute (83:68). Dort versuchte Göttingen zwar, noch einmal heranzukommen, hatte aber keine Chance mehr, das Spiel zu drehen.

Bester Berliner Werfer war Johannes Thiemann mit 24 Punkten, der nach der Partie bereits auf das Finale blickte. "Ich freue mich auf das Spiel gegen München. Die werden trotzdem heiß sein, auch nach der zweimaligen Verlängerung. Es geht um den Titel, da kann man müde Beine auch mal vergessen", so der Nationalspieler bei MagentaSport.

Sendung: rbb24, 15.05.21, 21:45 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Ich gratuliere und drücke fest beide Daumen ein Traum könnte wahr werden Alba

Nächster Artikel