Berlinerin Michelle Zimmer und Marlene Bojer - 11. Platz in der Freien Kür bei Synchronschwimm-EM

Synchronschwimmerinnen Michelle Zimmer und Marlene Bojer präsentieren ihre Kür bei der EM in Budapest (Quelle: picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Orangepictures)
Bild: picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Orangepictures

Michelle Zimmer und Marlene Bojer haben bei den Europameisterschaften der Synchronschwimmerinnen in Budapest den elften Platz in der Freien Kür belegt. Das Duo kam am Freitag auf 82,7000 Punkte. Die Münchnerin Bojer und die Berlinerin Zimmer trainieren erst seit Oktober zusammen.

"Sie sind sauber geschwommen", lobte Bundestrainerin Doris Ramadan. Aber sie habe ihrem Duo die Aufregung angemerkt: "Wir haben kurzfristig einen Wechsel in der Choreographie vorgenommen und einen zusätzlichen Heber eingebaut. Da waren wir sehr mutig, aber es hat nicht ganz die Punkte gebracht, die wir uns erhofft hatten." Die Goldmedaille ging an die favorisierten Russinnen Swetlana Kolesnitschenko und Swetlana Romaschina (97,9000 Punkte).

Am Vortag hatten Zimmer und Bojer den zehnten Platz in der Technischen Kür belegt und damit die bisher beste EM-Platzierung eines deutschen Duetts in dieser Disziplin erlangt.

Sendung: rbb UM6, 14.05.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel