Testfahrten der Tourenwagenmasters - DTM macht Stopp auf dem Lausitzring

Die DTM testet auf dem Lausitzring. Quelle: imago images/Alexander Trienitz
Audio: Inforadio | 05.05.21 | Andreas Friebel | Bild: imago images/Alexander Trienitz

Wegen des Rückgangs der Corona-Zahlen könnten bald wieder Zuschauer auf den Lausitzring zurückkehren. Viele hoffen, Ende Juli dabei zu sein, wenn die DTM-Rennwagen über die Strecke donnern. Eine Vorgeschmack darauf gab es am Mittwoch. Von Andreas Friebel

Da sind sie wieder. Laut und schnell rasen die Autos der DTM über den Asphalt. Zum ersten Mal in diesem Jahr kommt auf dem Lausitzring Renn-Atmosphäre auf, freut sich Uwe Burckhardt, der sich auf der Strecke um alle Veranstaltungen kümmert. "Die DTM gehört zum Lausitzring. Mit neuen Auto-Marken und einem neuen Reglement ist sie noch interessanter. Und hoffentlich können wir zum Rennen auch Zuschauer begrüßen."

Viel ist neu in der Rennserie. Denn nachdem immer mehr Autohersteller ihren Ausstieg erklärten, erfand sich die DTM einfach neu. Dazu gehört beispielsweise, dass mit Sophia Flörsch auch eine Frau an den Start geht, die vor zehn Jahren noch selbst als Fan auf der Tribüne stand. "Ich freue mich wahnsinnig, jetzt Teil der DTM zu sein." Mit ihrem 600 PS starken Audi, ließ sie bei den Tests am Mittwochvormittag sogar Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock hinter sich.

Drei Tage lang wird getestet

Neue Teams, neue Regeln - neue Fahrzeuge: So werden zum ersten Mal GT3-Autos eingesetzt. Auch Ex-Champion Mike Rockenfeller ist dankbar, dass er seinen neuen Audi drei Tage auf dem Lausitzring ausgiebig testen kann. "Es geht um Basisarbeit und darum, die grundlegenden Einstellungen des Auto zu verstehen."

2019 gab es bereits mehrtägige Test auf der Strecke, die der Prüfgesellschaft Dekra gehört. Nach den guten Erfahrungen wird das vor dem Saisonstart im Juni in diesem Jahr wiederholt. "Die Dekra ist ein wichtiger und zuverlässiger Partner der DTM und deshalb sind wir gern hier", sagt Rennserien-Chef Gerhard Berger.

Rennen vor Fans im Juli?

Zuschauer sind zu den dreitägigen Tests auf dem Lausitzring nicht zugelassen. Wenn die Rennserie Ende Juli dann aber zurückkehrt und die Infektionszahlen weiter sinken, könnte das ganz anders aussehen. Eine Prognose will DTM-Chef Gerhard Berger aber nicht abgeben. "Es wäre schön, wenn wieder Fans dabei sein könnten. Aber im Moment will ich keine Prognose abgeben. Wir haben aber in der vergangenen Saison gezeigt, dass wir ohne Zuschauer Rennen fahren können. Auch wenn es nicht schön ist."

Auf dem Lausitzring, der für über 100.000 Motorsport-Fans Platz bietet, wäre genügend Abstand kein Problem. Und deshalb werden auch bereits Tickets für die Rückkehr der neuen DTM verkauft.

Sendung: Inforadio, 05.05.21, 17:15 Uhr

Beitrag von Andreas Friebel

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Gibt es die noch die Umweltverpester!?
    Ein Relikt aus der Zeit gefallen.

Nächster Artikel