"Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr" - Ein Sportfest als Perspektive

Mo 03.05.21 | 16:29 Uhr | Von Friedrich Rößler
Die Finals 2021 - Logo | rbb
Audio: rbb24 | 03.05.2021 | Sebastian Meyer | Bild: rbb

Anfang Juni werden bei den Finals 140 Deutsche Meistertitel vergeben. Dieses interdisziplinäre Sport-Event findet in Berlin und Nordrhein-Westfalen statt und soll die Attraktivität für Sportarten jenseits des Fußballs steigern.

Um König Fußball die Stirn zu bieten, haben sich Nordrhein-Westfalen und Berlin zusammengetan, um vom 03. bis 06. Juni 2021 interdisziplinäre Deutsche Meisterschaften auszutragen. Diese nationalen Sport-Spiele tragen den Titel "Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr" und finden nach 2019 zum zweiten Mal statt. Suchten die Sportverbände bei der Premiere in Berlin noch in zehn Sportarten ihre nationalen Champions, so messen sich dieses Jahr die Athletinnen und Athleten in 18 Disziplinen miteinander. ARD und ZDF übertragen alle Wettkämpfe live in ihren Hauptprogrammen und bieten zusätzliche Livestreams an.

Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, zeigte sich bei einer Pressekonferenz am Montag erfreut über die Finals. Er bezeichnete das Großevent als für den Sport besonders wichtig, da es wegen der Corona-Pandemie aktuell nicht so viele Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten gebe, und das vor den Olympischen Spielen in Japan.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, sprach von einer Perspektive, die durch diese Veranstaltung in der Pandemie eröffnet werde. Man könne endlich wieder etwas anbieten, sei es nur zum Zuschauen oder auch, um selber sportlich wieder aktiv zu werden. Und schon die Premiere der Finals 2019 sei in Berlin "ausgesprochen erfolgreich" gewesen.

Doch wo finden welche Wettkämpfe statt, wer überträgt an welchen Tagen und dürfen auch Zuschauer vor Ort dabei sein?

Welche Sportarten suchen ihre Champions?

In insgesamt 18 Sportarten werden die Besten des Landes gesucht. Dazu gehören die Disziplinen Drei-gegen-drei-Basketball, Bogensport, Geräteturnen, Karate, Kanu, Kanupolo, Klettern (Speed und Bouldern), Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport Trial, Reiten, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Stand-Up-Paddling, Taekwando, Tischtennis, Triathlon, Wasserspringen.

Wo finden welche Wettkämpfe statt?

Die Finals 2021 finden in Berlin und der Rhein-Ruhr-Region in Nordrhein-Westfalen statt. Außerdem im niedersächsischen Braunschweig. Im Olympiapark Berlin geht es im Bogensport, Modernen Fünfkampf und im Triathlon um die Deutschen Meistertitel, im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark haben 3-x-3-Basketball und Radsport Trial ihre Wettkampfstätte gefunden. Im Schwimmen und Wasserspringen kämpfen die Athletinnen und Athleten in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark um die begehrten Titel. Die Triathlons starten im Strandbad Wannsee.

Die Dortmunder Westfalenhalle dient als Austragungsort für die Sportarten Geräteturnen und Rhythmische Sportgymnastik. In der Helmut-Körnig-Halle findet die Deutsche Meisterschaft in Karate, Taekwando und Tischtennis statt. Auf der Regattabahn im Sportpark Duisburg werden die nationalen Champions im Kanu, Kanu-Polo und Stand-Up-Paddling gesucht, im Bochumer Ruhrstadion wird um die Titel geklettert. Die Reiterinnen und Reiter ermitteln ihre Titelträger in Balve auf Schloss Wocklum.

Der zentrale Ort für die Leichtathletik ist das Eintracht-Stadion in Braunschweig. Dort fanden schon im letzten Jahr die Meisterschaftskämpfe in den verschiedenen Disziplinen statt.

Welche Para-Sportarten sind bei den Finals 2021 vertreten?

In den Sportarten Bogensport (Olympiapark Berlin), Tischtennis (Helmut-Körnig-Halle Dortmund) und Triathlon (Wannsee und Olympiapark Berlin) sind Paar-Athletinnen und Athleten integriert beziehungsweise werden Para-Wettbewerbe ausgetragen.

Wie und wo können die Finals verfolgt werden?

Alle Entscheidungen der 18 Sportarten werden live im Fernsehen oder in Streams zu sehen sein. ARD und ZDF wechseln sich dabei ab. Das ZDF beginnt am 3. Juni, das Erste übernimmt dann am Folgetag. Danach zeigt wieder das Zweite Deutsche Fernsehen die Wettkämpfe und den letzten Tag überträgt die ARD.

Auf der Pressekonferenz am Montagmorgen sprach Michael Müller, der Regierende Bürgermeister von Berlin, davon, dass im begrenzten Umfang auch Zuschauer in den Sportstätten anwesend sein könnten. Mit Impfnachweisen, Teststrategien, Abstands- und Hygieneregeln sei es möglich, Publikum vor Ort zuzulassen. Man wolle sich außerdem mit den Sportverbänden und den Gesundheitsämtern vor Ort abstimmen.

Warum finden so viele Meisterschaften auf einmal statt?

Jan Schulte-Kellinghaus, der Programmdirektor vom Rundfunk Berlin-Brandenburg, sagte am Montag, dass die Finals ein gutes Beispiel dafür seien, dass die Öffentlich-Rechtlichen mehr als nur Fußball zeigten. Sie seien ein tolles Symbol für die Vielfalt im Sport.

Wenn 18 Sportarten gleichzeitig ihre nationalen Titelkämpfe austragen, steige das öffentliche Interesse. Auf Anregung von ARD und ZDF hätten sich die Sportverbände zu diesem Großereignis entschlossen. "Wir freuen uns auf diese kleinen olympischen Spiele in Berlin, Niedersachen und NRW.", blickte der rbb-Programmdirektor voraus.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey betonte, dass der Zauber des Fernsehens auch darin läge, dass man unterschiedliche Standorte so zusammenbringen könnte, als ob es ein Ort wäre. Außerdem habe sich das Konzept der Erstausgabe der Finals 2019 in Berlin bewährt. Schließlich wurde die Übertragung mit dem Fernsehpreis 2019 als beste Sportsendung ausgezeichnet.

Sendung: Inforadio, 03.05.2021, 14:15 Uhr

Beitrag von Friedrich Rößler

Nächster Artikel