3:1-Sieg bei der WM gegen Kanada - Historischer Erfolg für deutsche Eishockey-Nationalmannschaft

Torhüter Mathias Niederberger bei der Eishockey-WM (Quelle: imago images/Just Pictures)
Audio: Inforadio | 24.05.2021 | Burkhard Hupe | Bild: imago images/Just Pictures

Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft in Lettland ein historischer Erfolg gelungen. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm bezwang Kanada mit 3:1. Für Deutschland war es der erste WM-Sieg seit 25 Jahren gegen den 26-maligen Weltmeister, der allerdings ohne zahlreiche Stars aus der nordamerikanischen Profiliga NHL zum Turnier gereist war. Mit einer vor allem kämpferischen Steigerung gegenüber dem 9:4 gegen Italien und dem 5:1 gegen Norwegen unterstrich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ihre Medaillenambitionen in Riga. Mit einem weiteren Sieg am Mittwoch gegen Kasachstan könnte der Tabellenführer bereits das Ticket fürs Viertelfinale lösen.

Eisbären-Keeper Niederberger wird Spieler des Spiels

Die Tore für Deutschland erzielten Stefan Loibl (11.), Matthias Plachta (12.) und Korbinian Holzer (58.). Kanada war durch Nick Paul zum zwischenzeitlichen 1:2 gekommen (19.). Neben den Kanadiern waren auch schon die Favoriten Schweden, Finnland und Russland gegen vermeintlich leichte Gegner ausgerutscht.

Im DEB-Team stehen auch die Berliner Marcel Noebels, Leo Pföderl, Lukas Reichel, Jonas Müller und Mathias Niederberger. Besonders Keeper Niederberger zeigte gegen Kanada eine starke Partie und wurde zum Spieler des Spiel ausgewählt.

Sendung: rbb24, 24.05.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel