Pohjanpalo und Musa - Leihspieler kehren von Union Berlin zu Stammvereinen zurück

Musa und Pohjanpalo beim Torjubel
Bild: IMAGO / Matthias Koch

Nach Nico Schlotterbeck, Loris Karius und Taiwo Awoniyi hat Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin auch die Rückkehr der weiteren Leihspieler Joel Pohjanpalo und Petar Musa zu deren jeweiligen Stammvereinen bestätigt. Der finnische Nationalspieler Pohjanpalo kehrt zu Bayer Leverkusen zurück, der kroatische Nachwuchsangreifer Musa spielt künftig wieder für Slavia Prag, teilte Union am Montag mit.

Erneutes Engagement nicht ausgeschlossen

"Wir haben uns in den Wechselperioden dazu entschieden auch Spieler zu leihen. Wir wussten, dass wir uns im Sommer wieder von ihnen verabschieden müssen. Dennoch ist es uns wichtig Dankeschön zu sagen, denn alle Spieler, die unsere Mannschaft in diesem Sommer verlassen, haben ihren Anteil an unserer erfolgreichen Saison gehabt.", kommentierte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union, die Verabschiedung der Leihspieler.

Während Schlotterbeck laut Ruhnert definitiv für die kommende Spielzeit vom SC Freiburg angefordert wurde, ist ein erneutes Engagement der anderen Akteure nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Abhängig sei dies von den anstehenden Kaderplanungen für die kommende Saison, in der die Eisernen in den Playoffs der Conference League antreten.

Routinier Christian Gentner (Ziel unbekannt) verlässt Union ebenso wie Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt) und Florian Hübner (1. FC Nürnberg). Fest verpflichtet wurde bereits der zuvor von Yokohama Marino ausgeliehene Japaner Keita Endo. Als weitere Zugänge stehen Paul Jaeckel (SpVgg Greuther Fürth), Tymoteusz Puchacz (Lech Posen), Rani Khedira (FC Augsburg) und Levin Öztunali (FSV Mainz 05) fest.

Sendung: rbb24, 24.05.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel