Pokalhalbfinale | Cottbus gegen Babelsberg - Finale oder Sommerpause?

Predrag Uzelac und Damir Agovic / IMAGO / Jan Huebner / Steffen Beyer / Bearbeitung: rbb
Bild: IMAGO / Jan Huebner / Steffen Beyer / Bearbeitung: rbb

Es ist das heißeste Duell im Brandenburger Fußball: Am Sonntag stehen sich Energie Cottbus und der SV Babelsberg im Halbfinale des Landespokals gegenüber. Wer schafft es ins Finale? Von Andreas Friebel

Dieser Pokalkracher hätte am Sonntag einige tausend Fußball-Fans in das Stadion der Freundschaft gelockt (ab 14 Uhr im Livestream bei rbb|24 und im rbb Fernsehen). Der FC Energie Cottbus spielt im Halbfinale des Brandenburg-Pokals gegen den SV Babelsberg 03. Noch immer dürfen aber keine Fans ins Stadion, was der Vorfreude auf dieses Duell aber keinen Abbruch tut. Denn immerhin wird überhaupt gespielt.

Als nach jeder Menge Hickhack Mitte April endlich klar war, dass zumindest der Landespokal in Brandenburg einigermaßen sportlich entschieden wird, hatten plötzlich auch die Spieler in Cottbus und Babelsberg wieder ein Ziel. Nach einer monatelanger Zwangspause konnten sie wieder auf ein "echtes Fußballspiel" hinarbeiten. Seit November ging in der Regionalliga Nordost nichts mehr. Die Teams trainierten zum Teil noch nicht einmal. Erst Ende Januar stieg zum Beispiel der FC Energie wieder in das Training ein. Doch nach mehreren Corona-Fällen im Team folgte im März die nächste Zwangspause und im April verabschiedete sich dann auch noch Coach Dirk Lottner. Langweilig war es also in den vergangenen Monaten in der Lausitz nicht. "Am Ende müssen wir das beste aus der Situation machen", beschreibt Torwart Toni Stahl die Lage beim FCE.

Trotz Zwangspause viel Unruhe

Auch Babelsberg wurde in der langen Pause durchgeschüttelt. Nach einem Machtkampf musste der langjährige Vorstandsvorsitzenden Archibald Horlitz im Februar gehen. Nachfolger wurde Ex-Profi Björn Laars.

Und so treffen am Sonntag zwei Teams aufeinander, die nach einer sportlich überschaubaren Saison noch einen Titel gewinnen könnten, den des Landespokalsiegers. Damit würde man sich für den finanziell lukrativen DFB-Pokal qualifizieren. Jeweils neun Mal haben die Nulldreier und die Cottbuser schon das Finale gewonnen. In diesem Jahr kann es aber nur einer von beiden schaffen, den zehnten Pokalsieg perfekt zu machen.

"Die Jungs sind fokussiert, seit sie wissen, dass der Pokal weitergespielt wird. Sie haben einen klaren Plan und sind heiß", sagt Übergangstrainer Damir Agovic. Der Cottbuser U19-Trainer übernahm vor zwei Wochen die Profis, nachdem Dirk Lottner etwas überraschend hinschmiss und nach Köln zurückkehrte. Allerdings verlief die Generalprobe der Lausitzer in der vergangenen Woche nicht ganz überzeugend. Gegen den feststehenden Absteiger Bischofswerda trennte man sich 0:0. "Wir haben in dem Spiel aber trotzdem viel richtig gemacht. Was gefehlt hat, waren die Tore", so Agovic.

Beide Trainer müssen improvisieren

Auch der letzte Test der Babelsberger endete mit einem Remis. Gegen Tennis Borussia Berlin gelang aber ein Treffer, den Top-Torjäger Daniel Frahn erzielte. "Ich habe mir viele Infos eingeholt. Ich gehe davon aus, dass auch sie heiß sind und unbedingt gewinnen wollen", sagt der Cottbuser Coach über den Gegner aus Potsdam. Sein Konkurrent, Predrag Uzelac, lies in dieser Woche auf sportbuzzer.de wissen, dass "..nach solch langer Zeit ohne echten Wettkampf wahrscheinlich keine Mannschaft weiß, wo sie so richtig steht."

Dazu kommt, dass der Kroate im Stadion der Freundschaft auch etwas improvisieren muss. Neben Keeper Marvin Gladrow, werden wohl auch Kapitän Leonard Koch und Philip Saalbach fehlen. In Cottbus stehen Rico Gladrow, Yanik Frick, Janik Mäder und Dominik Pelivan nicht zur Verfügung. Um Kapitän Jan Koch (Leisten OP) und Abwehrchef Matthias Rahn (Schulterverletzung) gibt es Fragezeichen.

Der Sieger aus dem Duell Cottbus gegen Babelsberg wird dann am 29. Mai das Landes-Pokalfinale bestreiten, der Verlierer muss in die Sommerpause. Der Gegner im Endspiel wird Union Fürstenwalde oder der FSV Luckenwalde sein.

Der rbb überträgt die Pokalhalbfinalspiele zwischen Energie Cottbus und dem SV Babelsberg, sowie zwischen Union Fürstenwalde und dem FSV 63 Luckenwalde live. Die Konferenz beider Paarungen gibt es sowohl im TV, als auch im Livestream auf rbb|24 und auf Facebook.

Sendung: Inforadio, 07.05.2021, 16:15 Uhr

Beitrag von Andreas Friebel

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Danke für die Übertragung des Pokalwettbewerbs inklu. dieses heißen Duells, lieber rbb. Nun muss ich ertsmal schauen, wo ich rbb Brandenburg gespeichert habe . . . ach, auf Sendeplatz 19. ;-)

  2. 2.

    Viel Erfolg Energie. Eine Menge Menschen werden am Sonntag, nach langem, wieder mit euch fiebern können.

  3. 1.

    Dann mal ab in die Pause Energie. Gerne für länger.

Nächster Artikel