Sieg gegen Lemgo - Füchse wahren Chance auf Europapokalplatz

Füchse-Spieler Jacob Holm (Quelle: imago images/Andreas Gora)
Video: rbb24 | 27.05.2021 | Jörg Hellwig | Bild: imago images/Andreas Gora

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga gegen den TBV Lemgo gewonnen. Am Donnerstagabend setzten sich die Berliner zu Hause mit 30:24 (14:13) durch und wahren als Tabellensechster ihre Chance auf einen Europapokalplatz. Bester Werfer war Hans Lindberg mit neun Toren.

Schockmoment nach Zusammenprall

Weil das Team von Trainer Jaron Siewert immer wieder mit Tempo angriff, gingen sie mit 4:2 in Führung. Dann aber häuften sich Fehler im Offensivspiel, immer wieder spielten die Füchse ihre Angriffe zuunkonzentriert. Keeper Dejan Milosavljev sorgte mit wichtigen Paraden aber dafür, dass seine Mannschaft im Spiel blieb. Für eine Schrecksekunde sorgte zudem ein Zusammenprall , nach dem Hans Lindberg vom Feld getragen werden musste. Der Däne konnte nach kurzer Pause aber weiterspielen.

Nach der Pause traten die Berliner dann konzentrierter auf. Der Lohn: Mit 17:13 konnten sie sich erstmals etwas absetzen. Die Füchse nutzten jetzt die Fehler der Lemgoer aus und sicherten sich so den Sieg.

Sendung: rbb24, 27.05.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel