Symbolbild Feldhockey (imago images/Zink)
Bild: imago images/Zink

Berliner Hockey Club - Hockey-Herren stehen im Final Four - Damen verlieren

Die Herren des Berliner HC stehen erstmals seit dem Titelgewinn 2012 wieder in einem Final Four der 1. Feldhockey-Bundesliga. Der Hauptstadtclub gewann am Samstag auch sein zweites Viertelfinale gegen den UHC Hamburg mit 3:2 im Penaltyschießen. Matchwinner in Hamburg war Nationalspieler Martin Zwicker, der als zehnter Schütze die Entscheidung besorgte. "Wir hatten Glück, dass Zwick so eiskalt war", sagte Trainer Rein van Eijk.

Beim 1:1 (0:0) in der regulären Spielzeit hatten Tom Neßelhauf (39. Minute) für den BHC und Benedikt Schwarzhaupt (52.) für den UHC getroffen. Das Hinspiel der Best-of-Three Serie hatte Berlin mit 3:0 gewonnen. Halbfinalgegner bei der Endrunde am kommenden Wochenende in Mannheim ist nun Vorrunden-Meister Rot-Weiss Köln.

BHC-Damen verlieren

Die BHC-Damen sind nach einem 0:1 (0:1) beim Club an der Alster hingegen aus dem Titelrennen ausgeschieden. "Ich bin trotzdem zufrieden", resümierte Trainer Stan Huijsmans angesichts des 0:6 im Hinspiel. "Wir sind besser in die Zweikämpfe gekommen, haben defensiv besser gestanden, nur unsere eigenen Chancen nicht genutzt." Die Zehlendorfer Wespen verloren auch ihr zweites Relegationsspiel gegen den Münchner SC mit 0:3 (0:0). Nach dem 1:2 im Hinspiel sind sie damit in die 2. Bundesliga Süd abgestiegen.

Sendung: rbb24, 01.05.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel