Saisonvorbereitung bei Energie - Viele Baustellen beim Cottbuser Trainingsstart

Der alte neue Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz auf dem Cottbuser Traingsgelände(Quelle: imago images/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 15.06.2021 | Andreas Friebel | Bild: imago images/Matthias Koch

Der neue alte Trainer Claus-Dieter Wollitz hat am Montag wieder das Ruder bei Energie Cottbus übernommen. Direkt in den Trainingsauftakt platzte aber eine bittere Absage. Von Andreas Friebel

Trainingsauftakt in Cottbus und irgendwie ist alles wie früher. Zumindest beim Blick auf die Trainerbank. Das ist wieder Claus-Dieter Wollitz zu finden, der anderthalb Jahre nach seinem Abschied ein drittes Mal in der Lausitz anheuert. "Ich kann sagen, ich bin wieder zuhause", lässt der Coach zum Trainingsauftakt wissen und versucht gleich wieder den gewohnten Optimismus auszustrahlen.

Kauter will nicht nach Cottbus

Dabei weiß er ganz genau, bis zum Saisonstart Ende Juli ist noch reichlich zu tun. Das fängt mit der Mannschaft an. Noch bevor die erste Trainingswoche so richtig losgegangen ist, ist klar, dass einer der wichtigsten Neuzugänge gar nicht kommt. Shawn Kauter, der für die Innenverteidigung eingeplant war, hat es sich trotz gültigen Vertrags anders überlegt. Warum, weiß auch Präsident Sebastian Lemke noch nicht. "Er hat uns telefonisch informiert, dass er den Vertrag nicht erfüllen will. Ohne jede Begründung. Wir werden jetzt alle rechtlichen Möglichkeiten prüfen."

Und so ist der kleine Kader noch ein bisschen kleiner. Lässt man die Nachwuchskräfte mal außen vor, sind es aktuell 14 Spieler, mit denen Claus-Dieter Wollitz trainiert. Da fehlt schon noch einiges. "Das wichtigste bei der Zusammenstellung einer Mannschaft ist, dass man Ruhe bewahrt. Und keinen Schnellschuss macht. Wir müssen vom Spieler überzeugt sein. Und er muss zur Mannschaft und unserer Philosophie passen", so Wollitz.

"Müssen uns als Team finden"

Und genug Geld muss auch da sein, um den Spieler zu bezahlen. Zwar gab es zuletzt ein paar positive Signale von den Sponsoren. Dass Energie aber tatsächlich gleich wieder oben angreift, ist aktuell schwer zu glauben, meint Neuzugang Josha Putze. "Wir warten jetzt die Vorbereitung ab. In der müssen wir uns als Team finden. Denn eine homogene Truppe kann viel erreichen."

Bis zum Saisonstart Ende Juli wird der Kader noch wachsen. 20 Feldspieler plus zwei Torleute lautet die Idealvorstellung des neuen alten Trainers. Der hofft, dort anzuknüpfen, wo er die Lausitz vor anderthalb Jahren verlassen hat. Da stand Energie auf Platz eins in der Regionalliga.

Sendung: Inforadio, 15. Juni 2021, 11:16 Uhr

Beitrag von Andreas Friebel

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Ich würde den Spieler seinen Vertrag auf der Tribüne aussitzen lassen...danach kriegt er wahrscheinlich nicht mal mehr einen Vertrag in der Kreisliga...

  2. 4.

    Das Verhalten von Kauter ist schon unter aller Kanone. Er unterschreibt vorzeitig einen Vertrag, nur um dann 2 Monate später, einen Tag vor dem Trainingsstart, beim Verein anzurufen und ohne Begründung zu sagen: "Ich habe doch keinen Bock, bei euch zu spielen." Da er sicher nicht seine Karriere beenden wird, dürfte dahinter wohl ein vermeintlich attraktiveres Angebot stehen. Falls dem so ist, haben sich auch die dortigen Verantwortlichen übel verhalten, da sie eigentlich den FCE hätten kontaktieren müssen. Schließlich sollten unterschriebene Verträge einen gewissen Wert haben. Auch ist fraglich, welche Rolle Kauters Berater in der Sache spielt.
    Auf einer konstruktiven Ebene ließen sich doch immer Lösungen finden. Aber mit einer solch bockig-trotzigen Verweigerungshaltung ist doch niemandem ein Gefallen getan. Letzten Endes leidet darunter auch der Ruf aller an dieser Posse beteiligten Akteure. Professionell ist das jedenfalls nicht, sondern eher betrügerisch.

  3. 3.

    Na wenigstens hat er angerufen. Bei solch Gebaren braucht man über charakterliche Eignung eigentlich nicht zu sprechen. Apropos, ist Bohne eigentlich unbekannt verreist ?

  4. 2.

    Was ist denn das für ein Mensch? Shawn Kauter (mit Mitte zwanzig volljährig) unterschreibt einen Vertrag beim ambitionierten FC Energie Cottbus und hat dann doch wohl keine Lust dort zu spielen. Ist sein Berater irre und charakterlos oder der Spieler selbst? Solche Typen braucht def Fußball nicht. Der gehört mindestens 12 Monate gesperrt!
    Energie drücke ich die Daumen für eine tolle Saison mit vielen Zuschauern!

  5. 1.

    Als Berliner würde es mich schon freuen, wenn Cottbus wieder durchstarten könnte...

Nächster Artikel