Ablösefreie Neuverpflichtung - Andreas Voglsammer wechselt zu Union Berlin

Fußballer Andreas Voglsammer beim Einwurf (Quelle: imago images/Contrast)
Bild: imago images/Contrast

Der 1.FC Union Berlin hat Mittelstürmer Andreas Voglsammer verpflichtet. Das gab der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt. Der 29-Jährige wechselt ablösefrei von Arminia Bielefeld in die Hauptstadt.

"Nach fünfeinhalb Jahre bei der Arminia, in denen wir mit dem Aufstieg in die Bundesliga und dem anschließenden Klassenerhalt sehr erfolgreich waren, möchte ich noch einmal zu neuen Ufern aufbrechen", sagte Voglsammer zu seinem Wechsel. Er freue sich Teil des Teams zu werden und dazu beizutragen, die sportlichen Ziele in allen drei Wettbewerben zu erreichen. Union Berlin spielt in der kommenden Saison in der Bundesliga, dem DFB Pokal und der neu geschaffenen Conference League.

"Andreas ist ein robuster und kraftvoller Stürmer, der eine Mannschaft mitreißen kann. Wir sind überzeugt davon, dass seine Spielweise gut zu uns passt", sagte Geschäftsführer Oliver Ruhnert.

Sendung: Inforadio, 10.06.2021, 18:15 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Ich bin immer positiv über die Personalpolitik von Union überrascht.

  2. 2.

    Da muß ich Ihnen zustimmen. Man braucht keinen 400 Millionen Kader um guten und Erfolgreichen Fußball zu spielen.

  3. 1.

    Guter Fang! Er wird der Arminia fehlen.
    Ich finde, dass Oliver Ruhnert (oder wer sonst für die Transferpolitik bei Union zuständig ist) einen richtig guten Job macht. Die ausgewählten Spieler passen vom Typ her stets gut zu Union, haben jeweils schon einmal bewiesen, dass sie was können und sind obendrein oft ablösefrei.
    Ich bin gespannt, wie der Kader sich in der kommenden Saison präsentieren wird.

Nächster Artikel