500 Fans am Wochenende - Teil-Rückkehr von Zuschauern auch bei den Füchsen Berlin

Einige Füchse-Fans in der Max-Schmeling-Halle. / imago images/Bernd König
Bild: imago images/Bernd König

Bei ihrer Aufholjagd auf die europäischen Plätze bekommen die Füchse Berlin ab dem Wochenende wieder Unterstützung von den Rängen. Beim Heimspiel gegen Nordhorn-Lingen dürfen am Sonntag 500 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle dabei sein. Das teilte der Handball-Bundesligist am Mittwochvormittag auf seiner Homepage mit [fuechse.berlin]. Die Entscheidung sei "in Abstimmung mit der Senatsverwaltung" gefallen.

Sieben Monate ohne Fans

Es wird das erste Heimspiel vor Fans seit sieben Monaten für die Berliner. Dabei handelt es sich anders als etwa bei Alba Berlin, die in der Playoff-Finalserie im Basketball bis zu 2.000 Zuschauer empfangen dürfen, nicht um ein Pilotprojekt. "Wir waren in enger Absprache mit den anderen Proficlubs und haben ihnen bei der Durchführung von Pilotprojekten den Vortritt gelassen", wird Füchse-Manager Bob Hanning in der Vereinsmitteilung zitiert.

"Im Rahmen der aktuellen Verordnung werden wir ein sicheres Handballerlebnis ermöglichen und ich freue mich sehr, dass es wieder losgeht", sagte Hanning weiter. Zutritt zur Max-Schmeling-Halle haben vollständig geimpfte, negativ getestete oder genesene Personen. Dauerkarteninhaber haben ein bevorzugtes Zugriffsrecht auf die Tickets. Über das genaue Prozedere der Kartenvergabe werde man zeitnah informieren. Bis zum Saisonende soll die Zahl der Zuschauer bis auf 1.000 steigen.

Sendung: Inforadio, 09.06.2021, 13:15 Uhr

Nächster Artikel