Zwei verletzte Personen - Vermummte greifen Hertha-Fans bei Testspiel gegen Altglienicke an

Die Willi-Sänger-Sportanlage in Köpenick (Quelle: imago images/Matthias Koch)
Bild: imago images/Matthias Koch

Bei einem Testspiel zwischen den Fußball-Regionalligisten VSG Altglienicke und der U23 von Hertha BSC ist es am Samstag zu gewalttätigen Angriffen gegen zwei Hertha-Fans gekommen. "Minuten nach dem Abpfiff stürmten mehrere vermummte Personen die Willi-Sänger-Sportanlage und übten massive Gewalt gegen die Fans der Hertha aus", schrieb die VSG Altglienicke am Sonntag auf ihren Social-Media-Kanälen. Das Spiel wurde - wie schon vorherige Testspiele der VSG - auf der Willi-Sänger-Sportanlage in Treptow ausgetragen.

Mehr Fußball

Polizei ermittelt

Wie ein Polizeisprecher dem rbb auf Anfrage bestätigte, habe eine Gruppe von etwa 20 bis 30 Personen sich nach dem Abpfiff den Hertha-Fans genähert. Aus dieser Gruppe heraus habe dann eine Person einen 27-jährigen Hertha-Anhänger mit einem Faustschlag zu Boden gebracht. Danach soll er von weiteren drei bis vier Tatverdächtigen getreten worden sein. Ein 56-jähriger Mann, der den Tätern hinterhergelaufen war, wurde laut Polizeiangaben ebenfalls zu Boden gebracht.

Die beiden Opfer stellten Anzeigen, die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch. Ob die Täter dem Umfeld eines anderen Fußballvereins zuzuordnen sind, ist bisher nicht bekannt. "Die Verantwortlichen und Mitglieder der VSG Altglienicke stellen sich unmissverständlich gegen Gewalt im Fußball. Jegliche Form von Beleidigungen oder Gewalt hat im Fußball nichts verloren", verurteilte der Verein die Vorkommnisse.

Das friedliche Testspiel endete 3:3. Am kommenden Freitag startet die Regionalliga Nordost in ihre Saison.

Korrektur: Die Willi-Sänger-Sportanlage liegt in Treptow, nicht - wie es in einer früheren Fassung dieses Beitrags hieß - in Köpenick. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

18 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 18.

    Wie unbeliebt Hertha doch in und um Berlin ist.

  2. 17.

    Die Vorverurteilung an Hand von Indizien ist einfach , egal in welcher Angelegenheit , ist einfach schrecklich.
    Die Meisten wissen gar nicht was genau vorgefallen ist. Und heißt das jetzt, dass jeder Vorfall dieser Art im ehemaligen Ostteil der Stadt den Unionfans unterstellt wird und jeder Vorfall im ehemaligen Westteil der Stadt den Herthafans angedichtet wird. Es gilt immer die Unschuldsvermutung. Und so genannte ``Fußballfans`` gibt es in jedem Verein.

  3. 16.

    Super Union-Fans wenn sie nicht Ihren eigenen Imbiss abbrennen greifen sie behinderte Menschen an . Absolut sympathisch und überaus clever hier scheint es sich um wahre Helden zu handeln !

  4. 15.

    Spekulationen hin, oder her. Es tut einfach weh, so etwas zu lesen. Das es sich dann noch um Menschen mit Behinderung handelt, macht es dann noch viel schlimmer. Hoffe, daß dieser schlimme Vorfall schnell aufgeklärt werden kann und möchte mich als Unioner auf jeden Fall eindeutig davon distanzieren !!!
    So wird es übrigens den meisten Unionern gehen und der Präsident kann sicherlich auch nichts dafür.

  5. 14.

    Fans der VSG Altglienicke ?? Da musst Du doch selber lachen. Es gibt da weder Ultras, noch Kutten, noch sonst irgendwelche Klopper. Zur VSG gehen ein paar ältere Herren und Vereinsmitglieder. Und warum sollten sie nach Spielende auf den Sportplatz stürmen ?

    Es ist ja wohl klar, wer das war, aber der Herr Zingler wird das alles wieder negieren, war ja kein Spiel mit Unionbeteiligung.

  6. 13.

    Wäre es nicht viel wahrscheinlicher, dass die "Fans" der VSG selbst Verursacher waren?
    Ich kann mich noch an ins Schema passende Aktionen bei Spielen gegen die TuS Makkabi erinnern.

  7. 12.

    Möglicherweise waren es Fans vom BFC Dynamo.
    Schließlich spielen Hertha 2 und BFC in der Regionalliga Nordost gegeneinander.
    Und sind somit Ligakonkurrenten.

  8. 11.
    Antwort auf [Elias] vom 18.07.2021 um 18:07

    Glaub, du hast einfach null Kenntnis über den Vorfall. Du findest es wahrscheinlich noch toll, dass Fans mit Handicap angegangen und deren Fahne geklaut wurde. Na ja, die Kinder von Union werden dann beim nächsten Derby wieder so tun, als hätten sie was Erwachsenes getan.

  9. 10.

    Vielleicht ist es ihnen entgangen, dass Köpenick ein Stadtbezirk von Berlin ist. Im Übrigen trifft auf Sie wohl das Sprichwort "Was ich selber denk und tu, traue ich auch anderen zu" zu.
    Sie sollten sich schaemen Gewalttaten gegen Menschen so zu verharmlosen.

  10. 9.

    Unterstellungen bringen nicht weiter und ich finde es unangemessen, dass sie die sportliche Rivalität beider Berliner Vereine auf eine solche Ebene heben wollen. Die Fans beider Mannschaften haben verdient respektvoll behandelt zu werden.

  11. 8.

    Ja dafür sind sie in köpenick bekannt. Frauen und Kinder bei einem Hallenturnier angreifen und dann rennen. Aber Zingler hat bestimmt auch dafür eine ausrede.

  12. 7.

    Ein Freund war vor Ort und hat berichtet, dass einige der Vermummten zB Hosen mit Union-Emblem anhatten. Und die Gruppe, die angegriffen wurde, war eine Fangruppierung von Hertha, die hauptsächlich aus Leuten mit Handicap besteht.
    Ziemlich erbärmlich, Behinderte anzugreifen. Es wurde auch die Fahne des Fanclubs geklaut. Diese wird dann wohl auch noch ganz stolz beim nächsten Derby präsentiert von den kultigen Fans... So wie damals, als sie ganz stolz die entwendete Hertha Kids Club Fahne präsentierten.

  13. 6.

    Nein, im Text steht, einen Fan angegriffen, weiter hinten steht, Verfolger zu Boden gebracht.
    Also 2x 20 bis 30 zu 1.
    Gleich 2 Alles überragende Siege ! Da muss Mensch einfach stolz sein, daß nichts schlimmeres passiert ist ! :-(

  14. 5.

    So viele gegen zwei? Das klingt doch ganz nach den eisernen Superhelden. FEIGLINGE!Wir sehen uns beim Derby!

  15. 4.

    Weder Altglienicke noch Baumschulenweg oder Plänterwald liegen in Köpenick - so viel zum Thema lesen und geistig einordnen können...
    Alles Ortsteile des ehemaligen Stadtbezirks Treptow.
    Nach der sog. Bezirksreform in 2001 ein Zusammenschluss mit dem ehemaligen Stadtbezirk Köpenick zum neuen Treptow-Köpenick.

    Warum der Autor des Artikels von Köpenick schreibt?
    Müsste er mal erklären... Suggerieren wollte er doch hoffentlich nichts, oder?

  16. 2.

    Tja soweit kommt es wenn man wie auch hier in den kommentarspalten Hass und Zwist zwischen dem Berliner Fußballvereinen säat.

  17. 1.

    Welcher andere Fußballverein aus Köpenick ist da wohl gemeint?
    Gute Besserung und ein kräftiges HAHOHE aus Berlin nach Köpenick!

Nächster Artikel