Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof - De Vries wird in Berlin erster Formel-E-Weltmeister

So 15.08.21 | 18:09 Uhr
  1
De Vries wird in Berlin erster Formel-E-Weltmeister. / imago images/Shutterstock
Bild: imago images/Shutterstock

Nyck de Vries ist erster Weltmeister in der Geschichte der Formel E. Dem Niederländer reichte im 15. und letzten Saisonrennen der vollelektrischen Rennserie auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin ein achter Platz zum Titelgewinn. In ihrer siebten Saison wurde die Elektro-Rennserie erstmals offiziell als Weltmeisterschaft ausgetragen.

Tagessieg für Norman Nato

Seinen ersten Tagessieg feierte der Franzose Norman Nato. In einem chaotischen Rennen wurde der Brite Oliver Rowland vor dem Belgier Stoffel Vandoorne Zweiter. Andre Lotterer (Duisburg/Porsche) verpasste das Podium als Vierter knapp.

Weltmeister de Vries zeigte am Sonntag eine wenig souveräne Vorstellung mit einigen Fahrfehlern und harten Manövern. Allerdings profitierte er auch vom frühen Aus mehrerer Titelkandidaten. Der Schweizer Edoardo Mortara übersah beim Start den Neuseeländer Mitch Evans und krachte, ohne zu bremsen, in dessen Jaguar. Beide schieden nach dem Unfall aus und hatten keine Chance mehr auf den ersten WM-Titel in der Formel E. Das Rennen musste nach dem Crash fast für eine halbe Stunde unterbrochen werden.

 

Sendung: Inforadio, 15.08.2021, 17:15 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Das ist natürlich hinsichtlich der CO2-Bilanz der Teilnehmer völlig in Ordnung.
    Der Strom kommt schließlich aus der Steckdose!

Nächster Artikel