2:2 in Hoffenheim - Zweites Spiel, zweites Unentschieden für Union Berlin

Union jubelt bei der TSG Hoffenheim (imago images/Thomas Voelker)
imago images/Thomas Voelker
Video: rbb24 | 23.08.2021 | Jörg Hellwig | Bild: imago images/Thomas Voelker

Der 1. FC Union Berlin hat auch sein zweites Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga mit einem Unentschieden beendet. Gegen die TSG Hoffenheim brillierte dabei vor allem das Sturmduo Max Kruse und Taiwo Awoniyi.

Der 1. FC Union Berlin hat am zweiten Spieltag der Saison und beim Gaststpiel bei der TSG Hoffenheim ein 2:2 erzielt. Die Tore erzielten Niko Gießelmann (10.) und Taiwo Awoniyi (47.) für Union sowie Kevin Akpoguma (14.) und Jacob Bruun-Larsen für Hoffenheim. Durch den Punktgewinn liegt Union nun mit insgesamt zwei Punkten auf Rang elf der Tabelle.

Der Spielverlauf

Das Spiel brauchte zehn ereignislose Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Dann jedoch wurde es direkt hitzig. 1:0 für Union Berlin in der zehnten Minuten. Nach wunderbarer Spieleröffnung durch Abwehrchef Robin Knoche, dessen Diagonal-Ball Rechtsverteidiger Julian Ryerson fand, flankte Ryerson auf den eingerückten Linksverteidiger Niko Gießelmann. Dessen Kopfballversuch konnte Oliver Baumann im Tor der Gastgeber zwar noch parieren, gegen den Nachschuss Gießelmanns war er dann jedoch machtlos.

Die Antwort Hoffenheims ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke von Angelo Stiller konnte Rechtsverteidiger Kevin Akpoguma recht ungehindert zum 1:1 einköpfen. Union reagierte mit einem Kruse-Freistoß aus 25 Metern (17. Minute), der jedoch lediglich die Latte traf. Und mit Taiwo Awoniyi (20.), der nach schönen Steckpass von Max Kruse allein auf Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann zulief, jedoch mit dem Tunnelversuch als Torabschluss scheiterte. In der 30. Minute schließlich ging erstmals die TSG Hoffenheim in Führung. Nach nur zwei Bällen durch das Zentrum des Spielfelds kam Jacob Bruun-Larsen im Strafraum an den Ball und überwand Berlins Torhüter Andreas Luthe mit einem platzierten Schuss ins lange Eck.

Union im Vorteil, aber ohne klare Chancen

Die zweite Halbzeit benötigte weit weniger Anlaufzeit als der erste Durchgang. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Union der Ausgleich durch Taiwo Awoniyi. Nach schönem Pass in den Lauf durch Max Kruse brauchte der Nigerianer gegen Oliver Baumann zwar zwei Versuche, versenkte den Ball schließlich jedoch aus fünf Metern und mit viel Wucht im Tor.

Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Max Kruse in der 63. Minute und nach Querpass von Awoniyi zum Abschluss kam. Hoffenheims Torhüter Baumann parierte jedoch glänzend. Auch in der Folge war Union dem Siegtreffer näher als die Gastgeber, ohne jedoch wirklich klare Chancen zu besitzen.

So blieb die gelb-rote Karte für Marvin Friedrich nach taktischem Foul in der vierten Minute der Nachspielzeit der einzige Aufreger der Schlussphase.

Die Kurzanalyse

Offensiv machte Union vieles gut, vor allem das Zusammenspiel zwischen Freigeist Kruse und Sturmtank Awoniyi scheint immer mehr zu einem absoluten Faustpfand werden. Bei etwas konsequenterer Nutzung der sich bietenden Möglichkeiten wäre sogar durchaus ein drittes Tor möglich gewesen.

Defensiv offenbarten die Eisernen wie schon im Auftaktspiel gegen Bayer Leverkusen ungeahnte Schwächen dabei, in die Zweikämpfe zu kommen. Zudem bot sich den Hoffenheimern vor allem im Mittelfeldzentrum zu viel Raum. Erst im zweiten Durchgang zeigte sich die Mannschaft von Urs Fischer hier wesentlich verbessert.

Das sagt das Netz

Zur Frage der Perspektive:

Zur Stimmung in Hoffenheim:

Zur gelb-roten Karte von Marvin Friedrich:

Das Spiel im Liveticker

Sendung: rbb UM6, 22.08.2021, 18 Uhr

13 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 13.

    ECL-Rückspiel gegen KUOPION PS in der Suppenschüssel. ;-) Nach dem Hinspielerfolg (4:0) dürfte da nichts mehr anbrennen und die Gruppenphase safe sein.

  2. 12.

    Der Blick von Kruse war witzig, als er dem TSG Torwart nach Abpfiff Respekt für die Glanztat bei seinem Torschuss zollte. :-) Aber natürlich schade, dass Baumann den halten konnte.

    Insgesamt konnte man sehen, dass die Mannschaft sehr gut funktioniert, und zur zweiten HZ mit guter Attitüde aus der Kabine kam. Da hat der Urs wieder die richtigen Worte gefunden um die Spieler zu einem neuen Anlauf anzutreiben, den Rückstand wett zu machen und sogar dem Sieg näher als der Gastgeber zu kommen.

  3. 11.

    2 Pluspunkte hören sich besser an, als sechs Minuspunkte :-))

  4. 9.

    Wenigstens Union holt was für Berlin. Gut, dass wir zwei Bundesligisten haben.

  5. 6.

    läuft!
    Am Donnerstag dann noch die Kirsche auf der Torte vernaschen. :))
    "FC Union...unsere Mannschaft, unser Stolz, unser Verein... Union Berlin"

  6. 5.

    Cool wie der BL Newbie aus Köpenick auch in die Second Season startet. Union mausert sich.

  7. 4.

    Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Punktgewinn an Berlins mit Abstand beste Fußballmannschaft!

  8. 3.

    Good Job Union, bei Hoffenheim 1 Point geholt. Nice.

  9. 2.

    Glückwunsch! Ein weiterer Punkt zum großen Saisonziel Klassenerhalt! Auswärtspunkt ist immer gut!

  10. 1.

    Schade.war sogar der Sieg drin. Aber richtig starkes Spiel,find ich

Nächster Artikel