0:1 gegen Halle - Viktoria Berlin muss erste Saison-Niederlage hinnehmen

Halles Terence Boyd (l.) im Spiel gegen Viktoria Berlin (imago images/Daniel Lakomski)
Video: rbb24 | 20.08.2021 | Christian Dexne | Bild: imago images/Daniel Lakomski

Nach saisonübergreifend 14 Punktspielsiegen in Folge hat es Viktoria Berlin erwischt. Zum Auftakt des vierten Spieltags setzte es für den Tabellenführer der Dritten Liga eine 0:1-Niederlage gegen Halle.

Viktoria Berlin hat am vierten Spieltag der Drittliga-Saison mit 0:1 gegen Halle verloren und damit erstmals in dieser Spielzeit Punkte abgegeben. Trotz der Niederlage bleibt Viktoria vorerst auf Platz eins der Tabelle. Das Tor des Tages vor 2.512 Zuschauer im Jahnsportpark erzielte Terence Boyd (28.).

Die Gangart auf dem Spielfeld war dabei von Beginn an klar. Die Gäste aus Halle überließen dem Überraschungs-Tabellenführer aus Berlin den Ball, zogen sich weiter zurück und hofften auf Konter. Viktoria wiederum suchte mit Geduld nach Lücken im Bollwerk der Hallenser, um dann im entscheidenden Moment mit direktem Passspiel zum Erfolg zu kommen.

Boyd wie ein Topstürmer

So ergab sich ein munteres Spiel, jedoch zunächst ganz ohne Torchancen. Das änderte sich erst in der 14. Minute, als es Halles Tom Zimmerschied einfach einmal versuchte. Sein mit dem linken Fuß abgegebener Distanzschuss vom rechten Strafraumrand traf allerdings nur den linken Pfosten. Auf der Gegenseite kam Viktoria in der 19. Minute zu seiner ersten Tormöglichkeit. Nach einem Ballverlust von Samson spielten die Berliner einen schnellen Konter bis hin zu Enes Küc, dessen Abschluss aus sehr spitzem Winkel jedoch lediglich ans Außennetz ging.

Drei Minuten später war es Yannis Becker, der nach schöner Einzelaktion vom linken Strafraumrand und per Vollspann Halles Torhüter Sven Müller prüfte. Und auch die anschließende Ecke brachte Gefahr. Nur durch einen Blitzreflex auf der Linie hielt Müller das zu Null. Umso überraschender war, dass mitten in diese Drangphase Viktorias der Führungstreffer für Halle fiel. Nach hohem Ballgewinn gegen Christopher Theisen war der Weg für Halles Stoßstürmer Terence Boyd frei, der es anschließend in überragender Manier machte und den Ball gekonnt und mit dem linken Fuß im Tor unterbrachte.

Viktoria ohne Durschlagskraft

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften ungenau und mit vielen Ballverlusten. Erst in der 52. Spielminute gab es wieder einen konstruktiven Angriff zu sehen. Enes Küc passte nach schönem Dribbling auf Lucas Falcao, dessen Abschluss jedoch direkt auf den Körper von Halles Schlussmann Müller kam. Eine Signalwirkung ging von dieser Chance jedoch nur bedingt aus.

Viktoria rannte zwar immer wieder entschlossen an, fand aber partout keine Lücke gegen aufmerksame Gäste. Halle wiederum hatte zwar mehrfach gute Konteransätze, zeigte sich im letzten Drittel jedoch zu unpräzise. Erst in der 87. Minute wurde es wieder etwas aufregender, da Enes Küc inmitten des Strafraums an den Ball kam, im Abschluss jedoch zu hoch und damit über das Tor zielte.

Sendung: rbb24, 20.08.2021, 22 Uhr

Beitrag von Ilja Behnisch

Nächster Artikel