Pal Dardai über seine Trainerrolle - "Ich will hier nicht irgendwem eine Last sein"

So 29.08.21 | 15:24 Uhr
  17
Hertha-Trainer Pal Dardai verschränkt die Arme (Quelle: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann / SVEN SIMON)
Audio: Inforadio | 29.08.2021 | Astrid Kretschmer | Bild: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann / SVEN SIMON
Nach der dritten Bundesliga-Niederlage baut sich bei Hertha BSC Druck auf, doch Trainer Pal Dardai fordert mehr Realitätsbezug und Zeit für die Mannschaft. Gleichzeitig stellt er in der Medienrunde auch seine Zukunft als Cheftrainer in Frage.

 

Pal Dardai über den fehlenden Kampfgeist in München

"Wenn ich die Augen zumache und mir überlege, wie die Jungs bei der Halbzeitanalyse da gesessen haben, dann ist das schon schockierend. Von dieser Unsicherheit habe ich die Woche gar nichts gespürt. Da müssen wir ein bisschen Stärke zeigen. Natürlich nicht mit Gewalt-, aber mit Kampfmodus. So wie wir das bisher gemacht haben und dieses Mal war das nicht da."

Darüber, ob er der richtige Trainer ist

"Ich hänge nicht an meinem Sitz. Ich helfe gerade aus. Im Sommer hieß es auch nicht unbedingt, dass ich das mache. Wahrscheinlich sucht Hertha BSC seit langem schon einen großen Trainer. Pal ist ein kleiner Trainer. Ein netter Trainer. Er hilft aus, so lange, wie das sein soll. Und wenn einer hier ist, ein ganz großer Trainer, dann geht Pal sofort zur U16 zurück und macht seine Sache so wie früher. Ich will hier nicht irgendwem eine Last sein."

Über mögliche Transfers

"Die Qualität, die wir abgegeben haben, ist noch nicht da. Sie kommt noch und deswegen muss man hier nicht irgendwie rumheulen. Das mache ich auch nicht. Ich begrüße die Spieler, die zu uns kommen. Ich arbeite gerne mit ihnen. Aber ich mache hier nicht die Transfers. Und das ist auch nicht die Aufgabe des Trainers. Wir wissen, das war schwierig, die ganze Periode. Da gibt es keine Vorwürfe oder irgendwelche schlechte Laune. Es gibt keine andere Möglichkeit. Wir mussten Spieler abgeben und dafür holen wir Spieler. Und das ist so ein Moment und das müssen wir alle akzeptieren."

Über zu hohe Erwartungen

"Letztes Jahr war sehr knapp. Jeder hat das gesehen. Das war fast ein halbes Wunder. Und wie war die erste Einschätzung? Irgendwo habe ich gelesen: 'sechster, siebter Platz'. Lasst die Jungs erstmal ein bisschen zusammenwachsen. Lasst sie erstmal ein bisschen Leistung bringen, sich sicher fühlen. Aber nicht einreden, aus dem Nichts wieder die Wunder zu bringen. Das ist nicht ok.

Wir müssen erstmal wieder eine stabile Mannschaft fast von Null aufbauen. Wir haben sehr viel abgegeben. Und dass du es letztes Jahr knapp geschafft hast, ist eine Basis. Wir haben das Gefühl, wir schaffen schon einiges zusammen, aber nur zusammen. Es gibt hier keine Einzelspieler bei Hertha BSC, die nach fünf Dribblings ein Tor schießen. Gemeinsam können wir etwas schaffen."

Über die anstehende Länderspielpause...

"Die Planung war anders. Ich wollte eine vernünftige Pause geben nach dem Start, was viele Trainer und Mannschaften machen. Jetzt haben wir den Plan umgeändert und werden auch die nächste Woche trainieren. Natürlich kriegen sie am Wochenende auch ein bisschen frei für die Köpfe. Und wenn sie alle wieder hier sind, haben wir zwei wichtige Spiele. Nicht nur zwei, noch sehr viele."

Sendung: rbb UM6, 29.08.2021, 18:15 Uhr

17 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 17.

    Wer sagt Ihnen denn, dass Dardai keinen vollen Einsatz zeigt. Beim Training oder in der Kabine sind Sie ja wohl kaum dabei, oder? Und was soll er in der Öffentlichkeit rumtönen und 'nen Harten machen, da ist er einfach nicht der Typ für - und dementsprechend unauthentisch würde das auch rüberkommen.

    Dardai muss mit der Mannschaft arbeiten, die ihm zur Verfügung gestellt wird und hat offenbar kein Mitspracherecht bei Verpflichtungen oder Verkäufen. Unter diesen Voraussetzungen macht er wohl das Beste daraus und sitzt den Job sicher nicht auf einer Pobacke ab . . .

  2. 16.

    Na, nix verstanden? Es geht um die Haltung des Trainers? Und entweder man will den Job oder nicht. Da muss er sich entscheiden. Auch Interimslösungen müssen vollen Einsatz zeigen. Oder es ganz sein lassen. Ein lieber netter Teddybär als Trainer nützt niemandem etwas. Gerdl

  3. 15.

    Dardai spricht doch nur aus, was eh jeder weiss. Er hilft dem Klub aus, weil Not am Mann, und er als quasi unbefristet Festangestellter jederzeit verfügbar ist - und sich das auch zutraut bzw. antut. Und wenn er seine "Schuldigkeit" getan hat, geht er zurück in die Nachwuchsarbeit. So loyal ist der Pal nun mal.

    Die Bosse wollen doch eigentlich auch einen anderen Trainer; einen mit internationaler Erfahrung und Prestige. Einen solchen, der auch zur Hertha passen würde, bekommt man aber offenbar nicht verpflichtet - und so macht's halt der Dardai erst mal.



  4. 14.

    Ich habe selten einen solch großartigen Kommentar zu den Artikeln hier beim rbb24 gelesen .
    Ich schließe mich Ihren Worten ausnahmslos an !!!

  5. 13.

    Stimmt, kein Wunder! D. übernahm die Hertha Ende Januar 21 auf Tabellenplatz 14 mit 2 Punkten Abstand über dem Relegationsplatz - und erreichte exakt das gleiche Ergebnis zum Ende der Saison, d.h. keinerlei Verbesserung. Jetzt ist man sogar 18. mit null Punkten, d.h. im Vergleich zur Vorsaison eine weitere Verschlechterung. Das kann keinen Spaß machen. Woher soll da Motivation kommen?

  6. 12.

    Jawohl, dieser Trainer ist ein Mensch , lieber Pal, lass dich nicht von der Presse ärgern.

  7. 11.

    Ihr Beitrag gefällt mir gut.
    Ja, so ist es wohl, leider. Manche Menschen sind zu gut für diese Welt. Herr Dardai ist ein toller Trainer für den Nachwuchs. Er ist empathisch, hat Führungsqualitäten für noch zu formende, in der Pubertät befindliche junge Menschen. Das ist eine Gabe, die nur wenige haben. Mal Eltern ausgenommen - doch die kennen ja ihren Nachwuchs bereits :).
    Hoffentlich bleibt er der Hertha-Jugend erhalten und wird in der jetzigen Situation nicht zerrieben. Das wäre so unendlich schade.
    Also Hertha Jungs, reißt Euch zusammen und zeigt die Leistung im Spiel, die Ihr bereits könnt!

    Achso, Herr Dardai, treten Sie Mal Ihren Superspielern in ihren Allerwertesten (bildlich gesprochen!). Das verdienen die nämlich gerade.

  8. 10.

    Leo: " Die 2. Liga beachte ich nicht, deshalb wurde Hertha nie mein Verein."
    Klar, 10/11 und 12/13 war Hertha Zweitligist. Und hat in den letzten 9! Jahren wieder in der Ersten Liga gespielt.... Na, muss man auch nicht nicht beachten, steht auch jedem frei, hier Senf abzuladen.

    Mensch Hertha, wer hat Euch denn unterirdisch angebaggeet? Klar kann man in München verlieren, doch gleich sooo hoch und ohne Gegentor? War echt 'ne schwache Leistung und Euer Trainer rennt nun heulend in den Medien herum. Reißt Euch am Riemen und zeigt Kampfesgeist!!!

    Im Pokalspiel solltet Ihr (problemlos) weiterkommen, ein guter Grund, Eurem Trainer Mal wieder sein herzliches Lächeln auf die Lippen zu zaubern!

  9. 9.

    Bin seit,,1970 Herthaner, habe alles durch. Dardai muss von dem Level runter ,der nette Kumpel zu sein. Jetzt ist
    Durchsetzen angesagt. Und wenn das nicht mehr klappt, wird er wohl bald wieder die U16 trainieren. Aber welcher Trainer will sich Hertha jetzt antun,?

  10. 8.

    Er wirkt nicht sehr motiviert.

  11. 7.

    Die Erfahrung zeigt aber, dass es für jeden! neuen Trainer eine ganz schwierige Situation ist, wenn es im "Untergrund" des Vereins eine Art "Dauertrainer" gibt, der jederzeit einspingen könnte. So gewinnt nämlich keiner der Trainer wirkliche Autorität bei der ersten Mannschaft.
    Dortmund hat nicht ohne Grund ihrem Trainer aus der Vorsaison nicht diesen Job gegeben als "kleiner, netter Trainer in Bereitsaft" ironisch gemeint :-), sondern eine ganz andere Funktion bei der Borussia.

  12. 6.

    60 Jahre zeugen von einer echten Leidenschaft bzw. Leidensfähigkeit. Respekt. Ich könnte das nicht. Die zweite Liga beachte ich nicht, daher wurde Hertha nie mein Verein. Ich finde es schön, wenn man so mit einem Verein alles mitmacht. Daher wünsche ich Ihnen alles gute und hoffe auf Hertha.

  13. 5.

    Oha. Offenbar verwechselt Dardai die A Mannschaft mit der U 16. in der A Mannschaft sind Spieler, die schon in mehreren Vereinen tätig waren. Die müssen zwar zusammenfinden, aber grundsätzlich wissen die schon, was zu tun ist. Bei U 16 kann ich das nicht immer so erwarten und denen mehr Zeit geben. Aber offenbar gefällt es Dardai beim Nachwuchs besser und die A Mannschaft ist nicht so sein Ding. Hört sich echt so an, als ob er am liebsten abspringen würde.

  14. 4.

    Sorry Pal. Aber du bist Trainer. Ja, gute Trainer mischen sich ein und fordern Leistung ein. Trainer sagen auch mal, welche Spieler sie noch gerne hätten. Das macht den Unterschied bei Trainern aus. Die, die etwas erreichen wollen, was quasi unmöglich erscheint und die, die nur verwalten oder eher in der breiten Masse mitschwimmen und nicht anecken wollen. Schau dir die erfolgreichen Mannschaften an und du weißt, welcher Typ Trainer überall gern gesehen ist. Starke Persönlichkeiten, nicht die braven Arbeiter. Also, pack es mal richtig an oder lass es sein. Aber entscheide Du, wie es werden soll. Lass nicht andere über dich entscheiden.

  15. 3.

    Tut mir leid . Ich kann dem Mann schon seit Jahren nicht mehr zuhören . Er erzählt immer das gleiche und verkauft seine Mannschaft seit Jahren als „mit wenig Qualität“. Er musste einen Cunha und Córdoba abgeben . Davon ist Córdoba der einzige Verlust . Die anderen beiden leihen . Der Serbe links außen und der Franzose im Zentrum war auch nur wechselhaft . Ich erkenne den Willen von Bobic eine Mannschaft zusammen zu kaufen, mit der Mann die Stadt zurück erobern und erstmal soliden Fußball spielen will . Einen Plan oder eine Spielidee des Trainers erkenne ich nicht. eine Philosophie kann man nicht kaufen .. die muss man haben .

  16. 2.

    Wie kann man sich soooo klein machen als Trainer da ist doch jeglicher Respekt bei der Truppe weg
    60 Jahre bin ich jetzt Herthafan aber es tut nur noch weh

  17. 1.

    Das Problem mit Dardai ist einfach, er ist zu nett. Er stellt sich im Grunde so hin, dass er niemandem wehtun möchte, gerne Platz macht für einen großen Trainer und gerne wieder die U16 übernimmt. Verdammt. Trainer müssen auch mal Arschlöcher sein, jemanden zusammenscheissen können und Forderungen stellen. Dardai will kein großer Trainer sein, ist okay. Aber die Mannschaft braucht jetzt eine klare Ansage.

Nächster Artikel