Nach Olympia-Vorfall - Tierschutzbund stellt Strafanzeige gegen Annika Schleu

Annika Schleu
Bild: imago images/ITAR-TASS

Annika Schleu lag im Modernen Fünfkampf bei den Olympischen Spielen auf Goldkurs. Dann versagte ihr Pferd, daraufhin schlug sie es mit der Gerte. Jetzt muss die Berlinerin juristische Konsequenzen fürchten.

Der Deutsche Tierschutzbund hat nach den Vorkommnissen bei den Olympischen Spielen in Tokio Strafanzeige gegen die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu sowie gegen Bundestrainerin Kim Raisner gestellt. Die Organisation wirft Schleu Tierquälerei vor und ihrer Trainerin Beihilfe zur Tierquälerei. Das teilte der Tierschutzbund am Freitag mit.

Das Schleu zugeloste Pferd hatte im Parcours in Tokio verweigert. Daraufhin hatte Raisner die weinende Berlinerin mit den Worten "Hau mal richtig drauf!" zum Einsatz der Gerte aufgefordert. Die sichtlich überforderte Athletin hatte daraufhin mehrfach die Gerte gegen das Tier eingesetzt.

Tragischer Auftritt in Tokio

In einem leistungsorientierten Wettkampf zwischen Menschen hätten Tiere grundsätzlich nichts zu suchen, sagte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder. Die Anzeige diene auch der generellen Klärung dieses Problems.

Unmittelbar nach dem Auftritt bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte Schleu in der ARD gesagt, dass es sich um einen tragischen Auftritt gehandelt habe: "Ich werde wohl eine Weile brauchen, um darüber hinwegzukommen."

Sendung: inforadio, 13.08.21, 13.15 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 14.08.2021 um 10:40 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

53 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 53.

    Das Verhalten von Annika Schleu finde ich ganz sicher nicht akzeptabel! Aber um das Thema „Nutzriere“ braucht man eine andere Sicht. Wieviele Länder nutzen heute noch Tiere „Nutzung“ um ihre Felder etc. Zu bewirtschaften, weil sie sonst verhungern?! Als Sporttier lehne ich diese Art entschieden ab. Wo fängt s an und wo hört es auf. Hunde z.B. Lassen sich zu gerne auf spielerische Aktionen ein. Schlussendlich, gehört Frau Schleu in die Verantwortung genommen.

  2. 52.

    Danke für Ihren Kommentar!
    Traurig, dass man das erklären muss.
    Schlimm solche Kommentare wie: "das merkt das Pferd doch gar nicht". Hallo?
    Was glauben die Leute, woraus Pferde bestehen - Blech, wie ihr Auto? Wesen ohne Nervensystem?
    Pferde sind ziemlich sensible Tiere. Genau deswegen reichen nämlich Schenkelhilfen.

  3. 51.

    Bitte keine Unterstellungen! ich habe sehr bewusst KEINE Kinder. Der Planet war auch schon voll als ich 18 war.
    Meine Erfahrungen rühren aus meiner Zeit als Voltigierende/e und Reitende/r.
    Der User, der seinen Kommentar unter dem anderen Beitrag zum Thema postete, scheint jedenfalls nicht hinreichend geprüft zu werden. Man sollte ihm die Lizenz entziehen. Ungeeignet zur Tierhaltung,
    Aber (Haus-)Tierhaltung kann niemals artgerecht sein. Selbst beim besten Willen nicht. Und von Tierliebe kann dabei auch keine Rede sein.
    Das Olympische Kommitee sollte erwägen, den Pferdesport - generell Tiere, nicht dass noch Husky- oder Kamelrennen da en vogue werden - aus dem Programm zu sreichen.
    Denn Sport sollte doch fair sein. Das ist er gegenüber den Tieren nicht.

  4. 49.

    @Meckersack - Gaaaanz großes Kino - ein Tier, welches ein Nutztier ist oder ein Sportgerät… Ich glaub das jetzt nicht. Es gibt also tatsächlich immer noch Egomanen, welche sich selbst als Krone der Schöpfung sehen…. Da kommt bei MIR der Brechreiz. Mit welchem Recht erlaubt man sich, über andere Lebewesen bestimmen zu dürfen??? … ist es ein tolles Erlebnis auf Pferden zu reiten - für Menschen - und für die Pferde??? Dann hätten diese in ihrer evolutionären Entwicklung wahrscheinlich von Geburt an einen Sattel auf dem Rücken - haben sie aber nicht! Wer kam nur auf dieses abscheuliche Wort „Nutztier“ ???

  5. 48.

    Es ist richtig, daß die Damen Schleu und Raisner einen nachhaltigen Denkzettel erhalten, der hoffentlich als Präzedenzfall auch allen anderen Pferdesportlern sagt, daß kein Grund(auch nicht der Eifer des Wettkampfes, Stress oder Affekt)eine Rechtfertigung oder Enrschuldigung dafür sein darf ein anderes Lebewesen zu schlagen, zu boxen oder anderweitig zu tracktieren!- Mit einem menschlichen Sportpartner würde und dürfte sich das keiner erlauben!-
    Ein Pferd ist wahrhaftig kein "Sportgerät",- auch kein Sklave,- und nicht verpflichtet zu funktionieren!-
    Pferde sind sehr sensibel, feinfühlig und einfühlsam;- und nur wenn man sie genau so behandelt, können Sie Vertrauen haben, und ohne Angst alles für ihren Menschen tun!-
    Es ist sträflich ein anderes Lebewesen um des eigenen Ehrgeizes wiilen,- oder egal aus welchem Grund aggressiv zu attackieren!-
    Das im 5-kampf ein Pferd mehreren fremden Reitern ausgesetzt wird, zeigt daß es hier als Sportgerät mißbraucht wird!-
    Das darf nicht sein!-

  6. 47.

    Ich habe Goldilax als Pferderentner einige Jahre bis zu seinem Tod begleitet. Ein wunderschöner und feinfühliger Westfale. Ich war NIE dabei in seinem "Vorleben", ahnte aber immer, was e r beruflich erlitten haben muss. Wenn du in der Bundesliga kickst, bist du mit 40 auch ein Wrack. Physisch und psychisch. Bei Pferden ist es nicht anders... Es wäre schön, wenn ReiterInnen berücksichtigen würden, dass sie einen PARTNER reiten. Dass es sich um einen Kollegen handelt. Gerten sind nicht das Problem, es handelt sich um mentales Unvermögen.
    Es war von Anfang an klar, dass dort nichts laufen wird! Panisches heulen oder Hysterie hat noch kein Pferd beruhigt oder motiviert! Und für diese Instinktlosigkeit gibt's kein Pardon...

  7. 46.

    Aber hier geht es um Olympia, die Bilder gingen um die Welt. Die Trainerin wurde ja wohl auch nicht aus Jux und Dollerei von den Olympischen Spielen ausgeschlossen.

  8. 45.

    Richtig so, ich hoffe sie wird hart bestraft. Diese verdammte Tierquälerei.... die Dame hätte mal eine andere Sportart wählen sollen, mit Tieren kann sie echt nicht umgehen.

  9. 44.

    Ich meinte mit tanzenden Pferde, die für michetwas merkwürdigen Bewegungen ,die die Pferde beim dressurreiten machen ,kommen nicht so natürlich rüber. Ist aber nur meine Meinung
    Ansonsten finde ich ihre Infos sehr interessant
    Ich kann mich halt nicht für PROFIPFERDESPORT begeistern
    Ich sehe aber Pferde als " Therapeuten " ,als Freund für Kinder
    Meine Tochter Reitet selbst ,ihr macht das riesenspass
    Meine Meinung ist halt das man Pferd Pferd sein lassen sollte ,
    Und das möglichst artgerecht
    Ist es kein Stress für ein Pferd wenn es um die ganze Welt reisen muss

  10. 43.

    Wieder die üblicher Aneinanderreihung persönlicher Befindlichkeiten. Wieder zum Großteil Schlaglichter verklärter Phantasien ,von denen Organisationen wie der TSB ,PETA,Animals Watch sehr honorabel,leben.
    Warum sollte ein Tier ,welches ein Nutztier ist oder ein Reitgerät oder Sportgerät , nicht auch eine erzieherische Maßnahme erhalten ,wenn es ansonsten artgerecht ,mit Liebe und Respekt behandelt wird.
    Tierquälerei ist Tierhaltung in Räumen, Hunde und Katzen welche im Bett mit schlafen,Tiere die geküsst werden .
    Aber da ist die Tierschutzlobby nicht präsent denn das ist gesellschaftspolitisch unanfechtbar.
    Leute , wenn wir keine anderen Sorgen haben dann gute Nacht Marie. Diese Doppelmoral reizt zum Erbrechen.

  11. 42.

    Ich weiß nicht wo Sie Ihre Erfahrungen her haben. Wenn Sie solche Erfahrungen machen dann melden Sie das dem Landesverband. Deshalb schauen Sie bitte wo Sie Ihre Kinder reiten lassen. Es gibt bei den FN Angehörigen Höfen Überprüfungen und Zertifikate. Die Arbeit mit Kindern und Ponys ist sehr schön und für die Kinder ein tolles Erlebnis.

  12. 41.

    Ich habe sowieso nicht verstanden, wie man ein Pferd, dass bereits im Vorfeld Probleme gemacht hat, überhaupt im Rennen lassen konnte. Was die Strafanzeige betrifft läuft das wohl wieder nach dem Schema "Die Kleinen hängt man, die Grossen lässt man laufen". Total ungerecht.

  13. 40.

    Da muss ich Ihnen widersprechen. Ein Pferd würde in freier Natur ein Hinderniss umrunden. Aber beobachten Sie einmal Pferde auf der Weide. Da sehen Sie sehr wohl "tanzende" Pferde. Das gehört zum Teil zur Kommunikation. Was nun den Tirniersport angeht. Da hat sich zum Glück viel getan. Bin selber ehrenamtlich tätig und kann Ihnen versichern, daß Regelverstösse geahndet werden. Und die Leistungen, die unsere Dressurreiter gezeigt haben erreicht man nicht mit Gewalt. Aber ich gebe Ihnen recht. Sicher ist es für jedes Pferd am schönsten mit seinen Kumpels auf der Weide zu stehen. Das Problem beim modernen Fünfkampf ist, daß fremde Pferde ausgelost werden. Da besteht Handlungsbedarf. Bitte nicht den Reitsport verdammen. Grade für Kinder ist das ein ganz tolles Erlebnis.

  14. 39.

    „…generelle Lösung des Problems…“
    Ahja, deshalb wird medienwirksam das schwächste Glied in dieser Kette von Macht und Geld vom Tierschutzbund angezeigt. Super, wie armselig. Von mir keine Spenden mehr an den Tierschutzbund.
    Die wirklich Verantwortlichen anzeigen, dass wäre richtig mit allen Konsequenzen und Unannehmlichkeiten.

  15. 38.

    Ich finde es ziemlich überzogen.
    Den "Faustschlag" von Frau Raisner hat m.E. das Pferd überhaupt nicht gespürt.

    Der Tierschutzbund sollte sich evtl. dringend anderen Aufgaben widmen.
    So z.B. der Zunahme von Waschbären in unserer Stadt.
    Nicht wieder warten, bis es zu einer "Plage" wird!

  16. 36.

    Jo,bei Springreiten könnte man noch sagen ,das machen Pferde in der freien Natur auch ,Springen
    Aber Dressurreiten ?????,HABEN SIE IN DER FREIEN NATUR SCHON MAL EIN TANZENDES PFERD GESEHEN ,ich nicht
    Ich bin der Meinung man sollte jeden pferdesport
    verbieten

  17. 35.

    Ich bin zwar noch nie auf einem Pferd geritten. Doch mag ich diese wundervollen Tiere einfach zu sehr. Vor allem liebe ich sie, weil sie sich hervorragend zu Therapie Maßnahmen eignen.

  18. 34.

    Das ist nicht bei allen Pferdesportarten so. Dressurreiter und Springreiter haben ihr Pferd als Partner jahrelang und ein sehr inniges Verhältnis zu ihrem Pferd. Was das Regelwerk beim modernen Fünfkampf da geritten hat mit nem Pferd als mal schnell aufsteigen Sportgerät wie ein Rennrad, ist mir schon immer ein Rätsel. Die können doch eine andere Sportart statt dessen nehmen, meinetwegen Rikscha oder so.

Nächster Artikel