1:0-Sieg in der Schlussphase - Behrens erlöst Union gegen Bielefeld spät

Union-Spieler feiernn Siegtreffer (Quelle: IMAGO / Jan Huebner)
Audio: Inforadio | 25.09.21 | Tabea Kunze | Bild: IMAGO / Jan Huebner

Später Jubel bei Union Berlin: Die Mannschaft von Urs Fischer gewann durch einen Treffer in der Schlussphase gegen Arminia Bielefeld. Der eingewechselte Stürmer Kevin Behrens erzielte kurz vor dem Abpfiff den Treffer des Tages.

Union Berlin hat gegen Arminia Bielefeld in der Fußball-Bundesliga einen späten Heimsieg gefeiert. Bis zur 88. Minute stand es im Stadion an der Alten Försterei 0:0, dann sorgte der eingewechselte Kevin Behrens für den umjubelten Siegtreffer. Nach der Niederlage bei Borussia Dortmund meldet sich die Fischer-Elf so mit dem zweiten Saisonsieg zurück.

Einziger Wermutstropfen: Union musste noch in der ersten Halbzeit den Ausfall von Timo Baumgartl verkraften, der nach einem üblen Zusammenstoß mit Bielefelds Stürmer Fabian Klos mit einer Kopfverletzung vom Platz getragen wurde.

Der Spielverlauf

Union erwischte vor 11.000 Zuschauern einen dominanten Start in die Partie. Die Köpenicker hatten mehr Ballbesitz und drückten Bielefeld von Beginn an in die eigene Hälfte. Die erste gute Möglichkeit hatte Christopher Trimmel per Kopf nach neun Minuten, der Ball verfehlte das Tor von Bielefeld-Schlussmann Stefan Ortega nur knapp. Ein paar Minuten später (19.) brachte Max Kruse einen Kopfball aufs Tor, Ortega nahm den zu unplatzierten Ball aber ohne Probleme auf.

Die Arminia kam in der 24. Minute zu ihrer besten Offensivaktion im ersten Durchgang: Allesandro Schöpf verpasste das Tor nach einem schönen Sololauf aus gut 20 Metern nur um wenige Zentimeter. Insgesamt blieb es im ersten Durchgang aber dabei, dass Union das Spiel machte und sich der Gast aus Ostwestfalen hauptsächlich aufs Verteidigen konzentrierte.

Bis zum Halbzeitpfiff war das erfolgreich: Die Partie ging torlos in die Pause. Zuvor hatte Fischer noch früh verletzungsbedingt wechseln müssen. Timo Baumgartl konnte nach einem heftigen Zusammenprall mit Bielefelds Stürmer Fabian Klos (30.) nicht weiterspielen, für ihn kam Paul Jaeckel.

Bielefeld wird besser

Der zweite Spielabschnitt begann dann deutlich behäbiger. Union tat sich zu Beginn der zweiten Hälfte schwer, wieder die Kontrolle zu übernehmen, Bielefeld war jetzt besser im Spiel. Gute Torchancen erspielte sich zunächst aber keine der beiden Mannschaften, das Niveau der Partie war im zweiten Durchgang deutlich schwächer als in der ersten Halbzeit.

Nach einer Stunde war es dann Bielefeld, das die nächste gute Möglichkeit hatte: Union gelang es nicht, Bielefelds Robin Hack im Mittelfeld vom Ball zu trennen, den guten Abschluss des 23-Jährigen aus gut knapp 20 Metern parierte Andreas Luthe im Union-Tor aber stark. Die Ostwestfalen wurde nun immer stärker, die Unioner Überlegenheit war spätestens nach 60 Minuten vorbei.

Fischer reagierte, ersetzte Voglsammer und Taiwo Awoniyi durch Kevin Behrens und Sheraldo Becker (66.). Union wurde in der Folge noch mal stärker, kam jetzt wieder öfter vor das Bielefelder Tor.

Und tatsächlich belohnte sich Union für das erneute Aufbäumen: Kevin Behrens sorgte in der 88. Minute mit einem schönen Abschluss doch noch für den Sieg.

Leichte Entwarnung bei Baumgartl

Timo Baumgartl hat sich gegen Arminia Bielefeld eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Der 25-Jährige war in der 30. Minute mit Bielefelds Angreifer Fabian Klos zusammengeprallt und musste mehrere Minuten auf dem Platz behandelt werden. Anschließend wurde er unter dem Applaus der Fans mit einer Nackenstütze um den Hals auf einer Trage vom Platz getragen. Baumgartl war zu Untersuchungen in die Charité gebracht worden, wo die Verletzung weiter beobachtet werden soll.

Die Kurz-Analyse

Insbesondere in der ersten Hälfte war Union die deutlich bessere Mannschaft. Immer wieder kam die Fischer-Elf gefährlich vor das Tor von Stefan Ortega. Einziges Problem: Die vielen teils guten Chancen nutzten die Köpenicker nicht. Trimmel (9.), Awoniyi (13.+25.) und Kruse (19.) hatten allesamt gute Möglichkeiten, die Gastgeber schon in der ersten Halbzeit in Front zu bringen. Ein Treffer vor dem Seitenwechsel hätte Union wahrscheinlich mehr Sicherheit gegeben.

So kam Bielefeld nach der Halbzeit mutig aus der Pause und ebenfalls zu guten Gelegenheiten - Klos (59.) und Hack (61.) hatten die besten. Fischer merkte, dass seine Mannschaft im zweiten Abschnitt immer mehr die Kontrolle verlor und brachte mit Becker und Behrens frische Kräfte in der Offensive. Mit großem Erfolg: Nach einem Becker-Zuspiel sorgte Behrens kurz vor dem Schlusspfiff doch noch für den Sieg.

Das sagt das Netz

Union feiert einen späten Sieg, doch die Fans denken auch an Timo Baumgartl, der nach einem schweren Zusammenprall verletzt vom Feld getragen werden musste.

Nach der Pause ist Bielefeld zwischenzeitlich überlgen, doch Andreas Luthe hält seine Mannschaft im Spiel. Die Union-Anhänger werden emotional.

Und nach dem späten Siegtreffer werden sie sogar noch emotionaler.

Der Liveticker zum Nachlesen

Sendung: rbbUM6, 25.09.21, 18 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    gute Besserung Timo !!!!!!
    und Glückwunsch an Alle zum 1:0 - war richtig spannend und dann geschafft, toll und weiter so

  2. 6.

    Arbeitssieg!
    Gute Besserung Timo!

  3. 5.

    Es ist ja fast schon etwas unheimlich, wie konsequent der FCU, trotz einiger Umbrüche, seit nunmehr über zwei Jahren in der Bundesliga das Motto "Wir sind EIN Team" vorlebt bzw. auf den Rasen bringt. Jeder wirft sich rein und kämpft für den anderen. Was sich anderswo nicht selten als hohles Gequatsche entpuppt, wird in Köpenick gelebt.
    Die sportliche Leitung unter der Führung von Oliver Ruhnert, leistet bei der Kaderzusammenstellung extrem gute Arbeit. Und unser Urs (plus Team), der nach aussen auf manchen vlt. wie ein gemütlicher Schwizer mögen mag, ist ein begnateter Fussballfachmann, der neben seinen großen analytischen Fähigkeiten vor allem auch ein Team zu formen weiss, das bereit ist alles zu geben.

    Seit 20 Heimspielen ungeschlagen - ick glob, ick spinne! :-)

  4. 4.

    Glückwunsch aus der Lausitz! Drei weitere Punkte für das große Ziel Klassenerhalt! Aber noch wichtiger wünsche ich den Spieler Timo Baumgartl schnelle Genesung und gute Besserung! Gesundheit ist soundso das wichtigste!

  5. 2.

    So, das war das 20. Bundesligaspiel in Folge ohne Niederlage in unserem Handmadestadion. Glückwunsch!!!

  6. 1.

    HOCHVERDIENT!!!!!!!!

Nächster Artikel