Europapokal-Qualifikation - Füchse Berlin treffen auf polnischen Vertreter Pulawy

Di 07.09.21 | 12:40 Uhr
Füchse-Spieler Paul Drux im Duell mit Dresden (Quelle:imago/Jan Huebner)
Audio: Inforadio | 07.09.2021 | Füchse-Trainer Jaron Siewert | Bild: imago/Jan Huebner

Der Handball-Bundesligist Füchse Berlin trifft in der zweiten Qualifikationsrunde der European League auf KS Azoty Pulawy aus Polen. Das ergab die Auslosung am Dienstag.

Das Hinspiel findet am 21. September in Polen statt, das Rückspiel am 28. September in der Max-Schmeling-Halle. Der Sieger des Duells steht in der Gruppenphase. Diese beginnt am 19. Oktober.

"Sind dem Hammerlos aus dem Weg gegangen"

2015 und 2018 konnten die Füchse den Wettbewerb, der damals noch EHF-Cup hieß gewinnen. Im vergangenen Jahr erreichten die Berliner das Finale. Das verloren die Füchse gegen den Rivalen Magdeburg.

Azoty Pulawy konnte sich bislang noch nicht für die Gruppenphase des Europapokals qualifizieren. Füchse-Trainer Jaron Siewert sagte in einer Medienrunde, dass er den kommenden Gegner bislang kaum kennt: "Sie werden ihre Berechtigung haben, auch in der Quali-Runde dabei zu sein. Das ist ein Gegner, den wir auf jeden Fall ernst nehmen müssen. Dennoch sind wir einem Hammerlos, das möglich gewesen wäre, aus dem Weg gegangen und haben gute Chancen in die Gruppenphase einzuziehen."

Sendung: Inforadio, 07.09.2021, 12 Uhr

Nächster Artikel