2:3 gegen Wolfsburg - Eisbären verlieren auch ihr drittes Heimspiel

Eisbären Berlin gegen Grizzlys Wolfsburg (imago images/Matthias Koch)
Bild: imago images/Matthias Koch

Der Saisonverlauf der Eisbären Berlin in der Eishockey-Bundesliga bleibt wechselhaft. Während die Mannschaft auswärts bisher jedes Spiel gewinnen konnte, läuft es zu Hause überhaupt nicht - auch aufgrund kontroverser Schiedsrichterentscheidungen.

Die Eisbären Berlin haben auch ihr drittes Heimspiel in der laufenden Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verloren. Am Freitagabend unterlag der Deutsche Meister den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung. Dank der Treffer von Leonhard Pföderl und Yannick Veilleux holten die Hauptstädter einen 0:2-Rückstand auf, mussten sich aber letztlich mit einem Punkt begnügen.

Vor 6.450 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof leisteten sich die Gastgeber in der Anfangsphase zahlreiche Fehler in der Defensive und im Aufbauspiel. Die Wolfsburger nutzten die Schwächen konsequent: Der ehemalige Eisbären-Profi Thomas Reichel und Anthony Rech trafen früh. Erst im Laufe des Auftaktdrittels fanden die Berliner besser ins Spiel und konnten durch Pföderls Tor den Rückstand verkürzen.

Kurioser Siegtreffer

Nach der ersten Pause übernahmen die Berliner zunehmend die Initiative auf dem Eis, ließen im Angriff aber meist die nötige Präzision vermissen. Erst im Schlussdrittel schafften sie es, die Niedersachsen unter Druck zu setzen. Nach einem energischen Solo traf Neuzugang Veilleux zum Ausgleich. Zum ersten Heimsieg reichte es für die Berliner aber nicht mehr: In der Verlängerung sorgte Trevor Mingoia mit einem Powerplaytor für die Entscheidung zugunsten der Gäste.

Die Anerkennung des Treffers zog allerdings reichlich Diskussionen nach sich, schließlich landete der Puck gar nicht erst im Netz. Stattdessen wurde das Tor nachträglich und durch den Videobeweis gewertet, nachdem Eisbären-Torhüter Mathias Niederberger sein Tor aus der Verankerung geschoben hatte. Obwohl dies schon vor dem eigentlichen Torschuss durch Trevor Mingoia geschah, entschieden sich die Unparteiischen dafür, einer entsprechenden Regelauslegung zu folgen und den möglichen Treffer zu werten.

Dennoch wollte sich Eisbären-Torschütze Yannick Veilleux nach dem Spiel und am Mikrofon von MagentaTV nicht lange mit dieser Szene aufhalten. Vielmehr äußerte er seinen Unmut über die schwache Heimbilanz. Auf die Gründe angesprochen, sagte er: "Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es nervt und nicht akzeptabel ist." Immerhin, das nächste Spiel der Eisbären findet auswärts statt. Am Sonntag, den 26. September, tritt die Mannschaft bei den Krefeld Pinguinen an (16.30 Uhr).

Ergebnisse Eishockey

  • Donnerstag, 21.Oktober, 19.30 Uhr
    Iserlohn Roosters - Grizzlys Wolfsburg5:2(1:0 2:0 2:2)
    Freitag, 22.Oktober, 19.30 Uhr
    Eisbären Berlin - Schwenninger Wild Wings1:3(0:1 0:0 1:2)
    Düsseldorfer EG - Straubing Tigersabges.
    ERC Ingolstadt - Kölner Haie2:3 V(0:1 0:0 2:1)
    Pinguins Bremerhaven - Krefeld Pinguine1:2 V(0:0 0:1 1:0)
    Adler Mannheim - Augsburger Panther7:1(1:1 4:0 2:0)
    Bietigheim Steelers - EHC Münchenabges.
    PlVereinSpTorePkt
    1.Adler Mannheim1346:2131
    2.Eisbären Berlin1448:3328
    3.Grizzlys Wolfsburg1441:3626
    4.EHC München1142:2825
    5.Iserlohn Roosters1445:3924
    6.Düsseldorfer EG1342:3822
    7.Kölner Haie1445:4320
    8.Pinguins Bremerhaven1440:3919
    9.Augsburger Panther1439:5118
    10.ERC Ingolstadt1440:5017
    11.Straubing Tigers1342:4516
    12.Krefeld Pinguine1434:4616
    13.Bietigheim Steelers1336:5116
    14.Nürnberg Ice Tigers1333:4413
    15.Schwenninger Wild Wings1429:3812
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
    V
    nach Verlängerung
    P
    nach Penalty

    (ARD Text)

Sendung: rbb24, 24.09.2021, 22 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hallo Eisbären-Fans, mehr ohohohoho dann wird's auch was mit dem Sieg!

Nächster Artikel