Länderspiel in Cottbus - DFB-Frauen siegen mühelos gegen Bulgarien

Deutsche Spielerinnen bejubeln einen Treffer gegen Bulgarien (Foto: imago images / foto2press)
Bild: imago images / foto2press

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ist mit einem ungefährdeten Sieg in die WM-Qualifikation gestartet. Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann am Samstag in Cottbus gegen Bulgarien mit 7:0 (3:0). Vor nur 1534 Zuschauern in dem wegen der Coronavirus-Pandemie für 5000 Zuschauer zugelassenen Stadion der Freundschaft erzielten die Münchnerinnen Lea Schüller (21./72. Minute), Lina Magull (24./33.), Linda Dallmann (67./82.) sowie die Wolfsburgerin Tabea Waßmuth (76.) die Tore für die deutsche Mannschaft.

Am Dienstag gegen Serbien

Am Dienstag um 16 Uhr steht in Chemnitz das zweite Gruppenspiel gegen Serbien auf dem Programm. Zudem treffen die Olympiasiegerinnen von 2016 noch auf die Türkei, Israel und Portugal. Die neun Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die WM 2023 in Australien und Neuseeland. Die Zweiten spielen in Playoffs um zwei weitere Plätze.

Sendung: rbb UM6, 18.09.2021, 18 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Interessant ist, wie sehr sich das mediale Selbstverständnis aktuell auf das Medium Fernsehen fokussiert und wie wenig auf lokale Anbindung. In der regionalen Promotion zum Spiel hat der DFB sich von der Basis der lokalen Medien entfernt. Im Männerfußball und bei den wenigen wirklich populären Frauenteams funktioniert die emotionale Bedeutung - selbst im Streaming-Zeitalter - immer noch über die lokale Ebene, über die Menschen vor Ort, die Fanszene. Hier muss endlich wieder das Feld beackert werden und keine Scheu haben, mit der Promotion über die Dörfer zu ziehen. Übrigens: die Partie war sehenswert. Ein Lob an beide Mannschaften.

  2. 2.

    Ich musste mit meiner Familie wieder umdrehen da nur online möglich die Karten zu bekommen!
    Es hätte wenigstens ein einziger Tagesschalter für den Verkauf vor Spielbeginn geöffnet werden können!!! Ansonsten nicht ein einziges Plakat zum Spiel in der Stadt, auch nicht in der Tagespresse!!

  3. 1.

    Was sich der DFB bei dieser Anstoßzeit wohl gedacht hat, bleibt wohl sein Geheimnis!? 20.00 Uhr und die zulässigen Zuschauerplätze wären sicher mit 5.000 Leuten voll gewesen.....

Nächster Artikel