Leichtathletikfest in Berlin - Wie das Istaf an seinem 100. Geburtstag überraschen will

Johannes Vetter, Malaika Mihambo und Sam Kendricks vor dem ISTAF Berlin (imago images/Engler)
imago images/Engler
Audio: inforadio | 10.09.2021 | Lars Becker | Bild: imago images/Engler

Das Istaf ist eines der renommiertesten Stadionfeste der Welt und feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es Stars satt und ein ganz besonderes Angebot.

Das "Internationale Stadionfest" (Istaf) der Leichtathletik gehört zu Berlin wie der Marathon oder die Siegessäule. Und auch wenn es mit dem "Istaf Indoor" inzwischen erfolgreiche Ableger für den Hallensport gibt, findet das Original im Olympiastadion noch immer den meisten Zulauf. Selbst in Corona-Zeiten. Was in diesem Jahr an Stars und Besonderheiten auf die Zuschauer zukommt, zeigt der Überblick.

Die Geschichte

Das Istaf feiert seinen 100. Geburtstag. Bereits zur Premiere am 3. Juli 1921 kamen knapp 20.000 Zuschauer. Damals noch im Deutschen Stadion, das an exakt der Stelle des heutigen Olympiastadions stand - inklusive Schwimmwettbewerben. Insgesamt 79 Stadionfeste gab es seither, bei denen 15 Weltrekorde aufgestellt wurden. Welchen Stellenwert das Istaf immer auch bei den Athleten hatte, zeigt sich unter anderem daran, dass Carl Lewis, zum Leichtathleten des 20. Jahrhunderts gekürt, im Rahmen des Istaf seine Fabel-Karriere beendete.

Die Stars

Auch zur diesjährigen Ausgabe und trotz Corona kann das Istaf auf ein illustres Starterfeld verweisen. So wartet es mit deutschen Stars wie Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo, Speerwerfer Johannes Vetter, Langstrecklerin Konstanze Klosterhalfen und Hindernisläuferin Gesa Krause auf. Zu den prominenten internationalen Startern zählen Hürden-Weltkordler Karsten Warholm aus Norwegen und US-Stabhochspringer Sam Kendricks.

Die Wettkämpfe

Die Stadiontore öffnen um 13.30 Uhr, die letzten Siegerehrungen sollen um 18.50 Uhr beginnen. Dazwischen finden sowohl Para-Wettbewerbe wie Kugelstoßen, 100 Meter Rollstuhl und 100 Meter Sprint, als auch Wettbewerbe olympischer Disziplinen wie Diskuswurf, Hoch- und Weitsprung der Frauen oder Speerwurf und Stabhochsprung der Männer statt. Den Höhepunkt des Tages liefern die 100-Meter-Finals der Männer und Frauen ab 18.30 Uhr. Der komplette Zeitplan ist online zu finden [istaf.de/zeitplan].

Die Tickets

Von Seiten der Gesundheitsämter und Politik erlaubt wären 25.000 verkaufte Tickets. Bisher verkauft sind rund 16.000 Eintrittskarten. Das teilte Istaf-Direktor Martin Seeber am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Man sei jedoch optimistisch, letztlich 20.000 Sport begeisterte ins Stadion locken zu können. Die Tickets gibt es ab 10 Euro und in fünf Preiskategorien, sowohl telefonisch (030 – 30 111 86 20) als auch online [istaf.de/preise].

Die Hygienemaßnahmen

Dazu heißt es auf der Homepage des Veranstalters [istaf.de]: "Grundlage des detaillierten Hygienekonzepts ist die 3G-Regel, also der Zugang für Geimpfte, Genesene und Getestete. Zudem werden nur personalisierte Tickets vergeben und lediglich ausgewählte Plätze mit Abstand zueinander angeboten."

Die Besonderheiten

Traditionell laufen in Berlin nicht nur Weltklasse-Athleten, sondern auch solche, die es werden wollen. Unter dem Motto "Istaf macht Schule" werden die schnellsten Sprinter aller Schulen gesucht. Highlight für die Nachwuchssportler ist das 16x50-Meter-Schulstaffel-Finale um 16.15 Uhr.

Aber auch gesamtgesellschaftlich wird das Istaf seiner Verantwortung gerecht. Mit der Kampagne "#ISTAFimpft – Erst der Pieks, dann die Party" fällt der Startschuss einer Impfaktion des Landessportbundes Berlin. Dazu heißt es auf der Homepage des Istaf [istaf.de]: "Zwischen 12 und 20 Uhr (…) können sich Interessierte direkt am Stadion auf den LSB-Terrassen gegen das Coronavirus Sars-Cov-2 impfen lassen. Angeboten werden die Impfstoffe von BioNTech-Pfizer und Johnson & Johnson. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber möglich. Die Zweitimpfung kann dann in den Gropius-Passagen beim Aktions-Kooperationspartner Diagnostikum Berlin erfolgen." Die Anmeldung erfolgt über das Portal "Doctolib" [doctolib.de].

Sendung: rbb24, 10.10.2021, 22 Uhr

Beitrag von Ilja Behnisch

Nächster Artikel