Erster deutscher Judo-Olympiasieger - Judoka Dietmar Lorenz ist gestorben

Dietmar Lorenz
Bild: dpa/Michael Hanschke

Der Judo-Olympiasieger Dietmar Lorenz ist tot. Wie der Deutsche Judo-Bund mitteilte, verstarb er am Mittwoch im Alter von 70 Jahren. Für die DDR gewann er 1980 in Moskau die Goldmedaille in der offenen Gewichtsklasse und ist damit der erste deutsche Judo-Olympiasieger.

Seine größten Erfolge feierte der gebürtige Thüringer während seiner Zeit beim SC Dynamo Hoppegarten. Dem Berliner Klub schloss sich Lorenz 1969 an, war dort aktiv als Judoka und als Trainer. Außer seiner Olympiamedaille gewann er viermal die Europameisterschaft und holte zweimal Bronze bei der Weltmeisterschaft.

Gelistet im Halbschwergewicht, düpierte Lorenz die teils deutlich robustere Konkurrenz in der offenen Klasse. "Als Leichter den Schweren ein Bein zu stellen, war und ist sehr reizvoll", sagte der Kämpfer, der auf den Spitznamen "Itze" hörte.

Sendung: Inforadio, 09.09.2021, 10:15 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Dietmar Lorenz war ein großer Sportler und Trainer. Gut, dass er noch ein Mal gewürdigt wird. Übrigens ist Hoppegarten immer noch Brandenburg, nicht Berlin.

  2. 1.

    Ich bin traurig !
    Du warst ein toller Mensch , Kollege und ein großer Judoka !
    Ruhe in Frieden !

Nächster Artikel