Erste Niederlage bei Volleyball-EM - Deutschland verliert 1:3 gegen Frankreich

Der deutsche Mittelblocker Anton Brehme von den BR Volleys bei der Volleyball-EM im Spiel gegen Frankreich(Bild: picture alliance/dpa/Roman Koksarov)
Audio: Inforadio | 06.09.2021 | Silke Heyne | Bild: picture alliance/dpa/Roman Koksarov

Im dritten Gruppenspiel hat Deutschland in Tallin bei der Volleyball-Europameisterschaft 1:3 (29:31, 25:15, 22:25, 22:25) gegen Frankreich verloren. Damit kassierte das Team von Trainer Andrea Giani die erste Niederlage im Turnier und und gab die Tabellenführung an Olympiasieger Frankreich ab. Doch die deutsche Mannschaft um die beiden BR Volleys-Spieler Anton Brehme und Ruben Schott hat weiterhin gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales. Schon am Dienstag wartet mit Lettland der nächste Gegner in Gruppe D.

Sieben abgewehrte Satzbälle

Ohne den deutschen Star Georg Grozer hatte das deutsche Team kaum eine Chance gegen die druckvollen Aufschläge und starke Blockarbeit der Franzosen. Außerdem spielte die größere Routine des Gegners eine Rolle, da Deutschland mit einigen Nachwuchsspielern antrat. Gianis Team hielt im ersten Satz noch gut mit und zeigte wenig Respekt vor den Franzosen und wehrte sogar sieben Satzbälle ab. Doch die Equipe Tricolore ließ sich nicht vom Ausgleich im zweiten Satz irritieren und gewann den dritten und vierten Satz ungefährdet.

Sendung: Inforadio, 06.09.2021, 22:16 Uhr

Nächster Artikel