Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg - Viktoria will mutig und offensiv bleiben

Fr 22.10.21 | 15:43 Uhr
Viktoria-Spieler jubeln über ein Tor. Quelle: imago images/Jan Huebner
Bild: imago images/Jan Huebner

Nach dem starken Saison-Start in der Dritten Liga wartet Viktoria Berlin seit vier Spielen auf einen Sieg. Die Verantwortlichen nehmen es gelassen. Die Entwicklung sei weiter gut. Bei Tabellenführer Magdeburg will man gewohnt offensiv auftreten.

Das Spiel können Sie am Samstag ab 14 Uhr live im rbb Fernsehen Berlin und im Stream bei rbb|24 verfolgen.

Fußball-Drittliga-Aufsteiger Viktoria Berlin erlebte einen herausragenden Saisonstart. Nach acht Spielen hatte die ambitionierte Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato bereits 17 Punkte eingesammelt und war überraschend erster Verfolger des kommenden Gegners 1. FC Magdeburg (Samstag, 14 Uhr).

Zuletzt sah es allerdings - zumindest bei den Ergebnissen - nicht gut aus. Vier Spiele in Serie ist Viktoria mittlerweile ohne Sieg, darunter zwei Heimniederlagen. Bei Viktoria wird man deshalb aber überhaupt nicht unruhig. Der Verein zeigt sich mehr als zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Trainer Muzzicato sagte, er sehe seine Mannschaft inmitten einer Entwicklung. Seine Spielweise wolle er deshalb nicht verändern.

"Nur die Ergebnisse stimmen nicht"

"Wenn man sich die elf Jungs anguckt, die regelmäßig in der Start-Elf stehen, spielen doch sehr viele zum ersten Mal in der Dritten Liga", sagte Muzzicato vor dem Spiel in Magdeburg. Seine Mannschaft hätte auch an den vergangenen Spieltagen sehr gute Leistungen gezeigt. "Nur die Ergebnisse stimmen nicht", so Muzzicato. Eine Formdelle sieht der Coach nach eigener Aussage aber nicht.

"Man darf nicht erwarten, dass wir als Aufsteiger gegen 1860 München und den VfL Osnabrück gewinnen. Auch in Freiburg kann man mal verlieren", so der 43-Jährige. Einzig die Niederlage gegen Havelse bezeichnete Muzzicato als "unnötig und überheblich". In der Entwicklung sei das aber der einzige Schritt zurück gewesen. Insgesamt solle nicht vergessen werden, wo Viktoria als frischer Aufsteiger herkomme. "Wir sind in einer guten Phase der Entwicklung. Die Jungs ziehen jeden Tag gut mit - es macht wirklich Spaß."

Cigerci fehlt weiterhin

Deshalb will sich der Trainer nach eigener Aussage auch nicht beirren lassen und mit seiner Mannschaft weiter mutigen, offensiven Fußball spielen. Im Spiel in Magdeburg trifft Viktoria als zweitbeste Offensive der Liga auf den besten Angriff der bisherigen Saison. "Wir wollen trotzdem offensiv, wir wollen trotzdem frech sein", sagte Muzzicato.

Verzichten muss er allerdings auf seinen bislang besten Torschützen Tolcay Cigerci. Der offensive Mittelfeldspieler erzielte in der laufenden Spielzeit schon sechs Tore, fehlt wie schon gegen Osnabrück aber auch in Magdeburg verletzt. Außerdem muss Viktoria Philip Sprint (krank), Lukas Pinckert (fünfte Gelbe Karte) und wahrscheinlich auch Christoph Menz (erkältet) ersetzen. "Es ist leider so. Wir versuchen trotzdem positiv und voller Vorfreude an die Sache heranzugehen", so Muzzicato.

Muzzicato erwartet offensive Magdeburger

Den Gegner aus Sachsen-Anhalt erwarte er wie gewohnt offensiv, sagte Muzzicato. "Die Saison hat aber gezeigt, dass wirklich jeder jeden schlagen kann." Er verwies damit auf den Tabellenvorletzten Würzburger Kickers, der vor einigen Wochen in Magdeburg gewinnen konnte. "Ich glaube schon auch, dass Magdeburg weiß, dass wir nicht umsonst die zweitbeste Offensive der Liga sind und deshalb Respekt da ist", sagte der Trainer.

Sendung: rbb Fußball live, 23.10.21, 14 Uhr

Nächster Artikel