925 Spiele für eine Mannschaft - Ein weiterer Rekord für den ewigen Eisbären Frank Hördler

Sa 23.10.21 | 12:45 Uhr | Von Nico Giese
Frank Hördler kniet mit seinem Schläger auf dem Eis
Bild: imago images/Johannes Traub

Mit dem Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings hat Eisbären-Kapitän Frank Hördler es endlich geschafft: 925 Spiele für den Berliner Eishockey-Bundesligisten. Damit hat er den Vereinsrekord von Sven Felski gebrochen. Von Nico Giese

"Mannschaftsdienlich, aufopfernd und die Freude am Eishockey“, so lautet Frank Hördlers Antwort auf die Frage, welche drei Eigenschaften ihn als Eishockey-Spieler auszeichnen. Man merkt schnell in einem Gespräch mit dem Kapitän der Eisbären Berlin, dass er kein Alleinunterhalter ist. Der 36-Jährige wirkt fokussiert, gelassen und ohne große Gefühlsausbrüche nach außen. Daran ändert auch ein weiterer Rekord nichts.

Am vergangenen Spieltag gegen die Schwenninger Wild Wings verloren die Berliner mit 1:3. Damit riss die Serie von fünf Siegen in Folge. Abgesehen vom Sportlichen gab es aber trotzdem einen Grund zu Feiern. Kapitän Frank Hördler ereichte mit seiner Teilnahme an diesem Spiel einen neuen Meilenstein in seiner Karriere.

Erfahrung aus 20 Jahren Profigeschäft

Seine 18. Saison als Eisbär sieht man ihm an, durch die ein oder andere Blessur im Gesicht. Nichtsdestotrotz ist dieser Rekord ein ganz besonderer – 925 Spiele für einen Verein, das hat in Berlin noch keiner geschafft. Aufregende Sache - es sei denn, man heißt Frank Hördler.

Auf die Frage zu seinem bevorstehenden Rekord reagierte Hördler gelassen, fast unbeeindruckt und verwies lediglich schmunzelnd auf seine Vorfreude darauf, spielen zu dürfen. Auch wegen genau dieser Gelassenheit ist der gebürtige Lausitzer ein so wichtiger Bestandteil in der Berliner Verteidigung. Mit seiner Erfahrung und seinem Spielspaß strahlt er, die Nummer 7, auf und neben dem Eis Ruhe aus - und verschafft so dem Eisbären-Spiel und seinen Mitspielern Sicherheit.

"Frank ist nicht die extrovertierteste Person. Aber sobald es zum Spiel geht, ist er voll da. Seine Art zu spielen und sein Hockey-IQ sind beeindruckend", sagt Neuzugang Yannick Veilleux.

Glückwünsche aus den eigenen Reihen

Eisbären-Legende Sven Felski, der mit 924 Spielen bis dato Rekordhalter war, musste nun bei den Hauptstädtern Platz machen für den neuen ewigen Eisbären.

Neid? Keineswegs. Für das Spiel gegen die Augsburger Panther, am vergangenen Mittwoch bereitete Felski ein Gratulationsvideo für seinen Ex-Teamkollegen vor: "Du kannst stolz sein auf deine Karriere, ich freue mich, dass du gleichziehst. Wir sehen dich noch einige Jahre auf dem Eis. Mach weiter so!"

Mit dem Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings hat Hördler nun aber den Rekord für sich allein. Das bleibt auch in seiner Mannschaft nicht unkommentiert. "Ich freue mich für Franky, er hat sich diesen Rekord verdient. Er ist ein Leader und vermutlich einer der besten Spieler der für die Eisbären aufgelaufen sind", wird Cheftrainer Serge Aubin auf der Vereins-Homepage zitiert.

Weniger Rampenlicht, mehr Eiszeit

Auch Teamkollege Parker Tuomie zeigt sich ebenfalls von dieser Leistung beeindruckt: „Vor allem ist es bemerkenswert, diese Anzahl für nur einen Verein absolviert zu haben. Wenn es eine Person verdient hat, ist es Frank Hördler. Er ist ein super Kapitän und ultimativer Führungsspieler.“

Das der Verteidiger vor seinem Rekordspiel gegen Schwenningen auf eine Ehrung verzichten musste, dürfte ihn nicht aus der Fassung gebracht haben. Denn auch nach acht Meistertiteln mit den Berlinern und einem neuen Vereinsrekord scheint es jedenfalls, dass Frank Hördler weniger im Rampenlicht und mehr auf dem Eis stehen möchte.

Hördlers Erfolge

2003: 2. Platz Weltmeisterschaft – U18-Nationalmannschaft

2004: 1. Platz Weltmeisterschaft – U20-Nationalmannschaft

2005: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2006: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2008: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2009: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2011: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2012: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2013: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

2018. Silbermedaille Olympische Winterspiele – Nationalmannschaft

2021: Deutscher Meister – Eisbären Berlin

Beitrag von Nico Giese

Nächster Artikel