Landespokal Brandenburg - Holt Rathenow den ersten Sieg gegen Cottbus?

Joshua Putze (l.) von Energie Cottbus im Zweikampf mit Max Bell Bell von Optik Rathenow (picture alliance/Weiland)
Bild: picture alliance/Weiland

Die Los-Fee hat es mit Rathenow und Cottbus nicht unbedingt gut gemeint. Beide Regionalligisten treffen bereits im Achtelfinale (Samstag ab 13:55 live auf rbb|24) aufeinander. Dank Heimvorteil kann Optik sogar vom ersten Sieg überhaupt träumen. Von Andreas Friebel

Die Statistik spricht eine klare Sprache! In neun Aufeinandertreffen (Pokal und Liga) zwischen Rathenow und Cottbus, gingen die Lausitzer acht Mal als Sieger vom Rasen. Lediglich im April 1995 gab es einmal ein torloses Remis zwischen beiden Teams. Das wird es am Samstag nicht geben. Denn im Landespokal wird gespielt, bis ein Team gewonnen hat.

Ob es diesmal wieder Energie Cottbus ist, scheint längst nicht ausgemacht. Der Außenseiter von der Havel wittert nach durchwachsenen Leistungen der Wollitz-Elf (0:0 in Halberstadt und 2:2 bei TeBe Berlin) seine Chance. Auch deshalb, weil die Rathenower selbst am vergangenen Wochenende 1:1 bei Spitzenreiter BFC Dynamo spielten. Trainer Ingo Kahlisch sprach anschließend von einer "absoluten Topleistung".

Rathenow noch ohne Sieg gegen Energie

Auf die hofft am Samstag auch sein Gegenüber Claus-Dieter Wollitz, der sich im Achtelfinale des Landespokals zwar gern eine etwas leichtere Aufgabe gewünscht hätte. "Aber das Los ist so, wie es gezogen wurde. Das müssen wir akzeptieren und jetzt spielen."

Im Landespokal standen sich beide Teams zuletzt am 25. Mai 2019 gegenüber. Es war damals das Finale nach einer für Energie Cottbus brutalen Saison. Eine Woche zuvor war der Klub aus der dritten Liga abgestiegen. Es fehlte nur ein Tor zum Ligaverbleib. Dass sich das Team in alle Winde zerstreuen würde, war schon vor dem Anpfiff für das Endspiel klar.

Trotzdem gewannen die Lausitzer mit 1:0 und zogen so in den DFB-Pokal ein. "Das war damals eine ziemlich knifflige Aufgabe. Und das wird an diesem Samstag nicht viel besser", meint Energie-Coach Wollitz, der noch nicht verraten will, welcher seiner Spieler im Achtelfinale möglicherweise fehlen wird. Zuletzt pausierten Joshua Putze (Achillessehne), Max Kremer (Adduktorenbeschwerden) und Matthias Rahn (Knieprobleme).

Cottbus fehlen Spieler, Optik holt Ex-Dortmunder

Auch bei Optik fehlt etwas Personal, weshalb am Dienstag Defensivspieler Lloyd-Addo Kuffour, der bis zum vergangenen Jahr für die U19 von Borussia Dortmund kickte, verpflichtet wurde.

Der Linksverteidiger ist 19 Jahre alt und startete seine Laufbahn bei Hannover 96. "Ich freue mich sehr auf diesen jungen Spieler", sagte Trainer Ingo Kahlisch in einer Mitteilung des Vereins. Ob der Neuzugang schon am Samstag im Landespokal-Achtelfinale gegen Energie Cottbus spielberechtigt ist, hängt von der Freigabe durch den Landesverband ab.

Rathenow hätte ihn natürlich gern dabei, um im zehnten Anlauf Cottbus dann doch endlich einmal zu besiegen.

Sendung: inforadio, 08.10.2021, 9:15 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Bissel Stimme bitte bei der Kommentatorin wäre hilfreich... Die Cottbuser Jungs sind deutlich lauter... Immer vorwärts Energie, erst recht nach denm Rückstand...

Nächster Artikel