Galopprennen "Preis der deutschen Einheit" - Favoritensieg in Hoppegarten

So 03.10.21 | 19:13 Uhr
  1
Ein Rennstart auf der Rennbahn Hoppegarten (Symbolfoto) Bild: imago-images/Galoppfoto
Bild: imago-images/Galoppfoto

Favorit "Grocer Jack" hat den 31. Preis der deutschen Einheit auf der Galopprennbahn Hoppegarten gewonnen. Der 4 Jahre alte Hengst, geritten von Alex Pietsch, siegte am Sonntagnachmittag souverän mit eineinhalb Längen Vorsprung im Hauptrennen über die Mitteldistanz von 2000 Metern beim traditionellen Renntag am Tag der deutschen Einheit.

Heimspiel für Sieger-Jockey Pietsch

Auf den Plätzen zwei und drei liefen "Stex" (geritten von Thore Hammer-Hansen) und "Chilly Filly" (mit Wladimir Panov im Sattel) ins Ziel. Das Rennen ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert, die Siegprämie beträgt 30.000 Euro. Trainiert wird "Grocer Jack" von Waldemar Hickst in Köln. Für den 59-jährigen Jockey Pietsch war es bereits der 1.194. Sieg. Von 1989 bis 1992 absolvierte der gebürtige Dresdener seine Ausbildung zum Rennreiter in Hoppegarten. "Hoppegarten ist meine Heimat, hier bin ich zu Hause", sagte Pietsch nach dem Rennen der Deutschen Presse Agentur.

Hengst "Grocer Jack" war als Favorit ins Rennen gegangen, weil er in dieser Saison bereits ein Rennen der gleichen Kategorie in Mailand gewinnen konnte. Im zweiten hochdotierten Lauf, dem Finallauf der "Sparkassen-Sprintserie" (1.400 Meter, Preisgeld insgesamt 52.000 Euro), siegte "New Wizard" vor "Sledge Hammer" und "Silyana". Zum Renntag kamen DPA-Angaben zufolge rund 8.000 Zuschauer.

Sendung: Inforadio, 03.10.2021, 18.15 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hab ihr das gesehen..... und der werden Trainer und Reiter bei Olympia disqualifiziert und niedergemacht für leichte Stubser

Nächster Artikel