Länderspiele im November - Handball-Nationaltrainer beruft Füchse-Spieler Drux und Wiede

Mo 25.10.21 | 15:23 Uhr
Fabian Wiede und Paul Drux klatschen nach einem Spiel der Füchse Berlin. Bild: imago-images/Jan Hübner
Bild: imago-images/Jan Hübner

Der deutsche Handball-Nationaltrainer Alfred Gislason hat sein Aufgebot für die Länderspiele am 5. und 7. November bekannt gegeben und dabei einige neue Namen präsentiert. Mit dabei sind die Füchse-Profis Fabian Wiede und Paul Drux. Die langjährigen Torhüter Silvio Heinevetter und Andreas Wolff wurden nicht nominiert, dafür sind fünf Debütanten dabei.

Kapitän Gensheimer nach Olympischen Spielen zurückgetreten

Nicht mehr zur Nationalmannschaft gehören der langjährige Kapitän Uwe Gensheimer und Steffen Weinhold, die beiden Stars waren nach den Olympischen Spielen in Tokio zurückgetreten. Auch Hendrik Pekeler und Johannes Bitter pausieren derzeit. Auf ihre Länderspiel-Debüts können Julian Köster (Gummersbach), Lukas Mertens (Magdeburg), Joel Birlehm (Leipzig), Hendrik Wagner (Ludwigshafen) und Lukas Zerbe (Lemgo) hoffen.

"Vielleicht überrascht dieses Aufgebot Außenstehende - für uns ist die Nominierung nur konsequent. Dieser Kader spiegelt aktuelles Leistungsvermögen und Perspektive wider", wird Bundestrainer Gislason in der Pressemitteilung des Deutschen Handball Bundes zitiert. Er freue sich "sehr auf die Arbeit mit dieser Mannschaft." Auch der ehemalige Füchse-Spieler Simon Ernst (inzwischen SC DHfK Leipzig) feiert sein Comeback in der Nationalmannschaft, der Europameister von 2016 hat nach drei Kreuzbandrissen wieder seine Topform erreicht.

Vorbereitung auf die Europameisterschaft

Der Lehrgang, der am 1. November beginnt und bis zum "Tag des Handballs" am 17. November (in Düsseldorf) geht, dient auch zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft, die kontinentalen Titelkämpfe finden im Januar 2022 in Ungarn und der Slowakei statt. Deutschland wird in Gruppe D auf Weißrussland, Österreich und Polen treffen.

Sendung: UM6, 25.10.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel