Bahnrad-WM in Roubaix - Cottbuserin Friedrich holt nächstes Gold im Zeitfahren

Sa 23.10.21 | 18:21 Uhr
Lea Sophie Friedrich rast über die Bahnras-Strecke in Roubaix. (Quelle: imago images/Sirotti)
Bild: imago images/Sirotti

Rund 20 Stunden nach Sprint-Silber hat Lea Sophie Friedrich aus Cottbus bei der Bahnrad-WM in Roubaix den nächsten Titel erobert. Die 21 Jahre alte Titelverteidigerin setzte sich am Samstag im 500-Meter-Zeitfahren in 33,057 Sekunden durch und holte sich damit die zweite Goldmedaille im Vélodrome. Die Russin Anastasija Wojnowa, die am Vormittag noch die Qualifikation gewonnen hatte, landete auf dem Silberrang. Darja Schmeljowa (ebenfalls Russland) komplettierte das Podest.

Hinze hat noch Chance auf drittes Gold

Friedrich musste sich im Sprintfinale am Freitagabend in zwei Läufen der Cottbuserin Emma Hinze geschlagen geben. Hinze, die mit Friedrich auch im Teamsprint erfolgreich war, startet am Sonntag noch im Keirin und könnte dort ihr drittes Gold holen.

 

Sendung: rbb um6, 23.10.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel