Berliner AK gegen BFC Dynamo - Wenn Technik auf Mentalität trifft

Mo 29.11.21 | 20:04 Uhr | Von Friedrich Rößler
  8
Der BFC Dynamo gegen den Berliner AK im Berliner Landespokalfinale im Mai 2021(Bild: imago images/Matthias Koch)
Bild: imago images/Matthias Koch

Wenn Dienstagabend der Berliner AK den BFC Dynamo im Nachholspiel zu Gast hat, dann treffen im Poststadion die besten Teams der Liga aufeinander. Der Sieger würde sich für die starke Hinserie belohnen. Von Friedrich Rößler

"Wir brennen alle darauf", verrät BAK-Trainer Andre Meyer im Telefongespräch mit rbb|24 die Vorfreude beim Berliner Athletik-Klub auf das Spitzenspiel in der Fußball-Regionalliga am Dienstagabend (19 Uhr) gegen den BFC Dynamo. Und auch beim Tabellenführer aus Hohenschönhausen sprüht die gute Laune durch das Smartphone des Trainers Christian Benbennek: "Ich habe selten so viel gelacht wie mit dieser Mannschaft. Alle ziehen hier voll mit."

BAK-Trainer: "BFC beste Mannschaft der Liga"

Die heitere Stimmung kommt nicht überraschend daher, ein Blick auf die Tabelle der Regionalliga Nordost verrät schnell, warum das Berliner Duell als echtes Spitzenspiel betitelt werden kann. Beide Teams gehörten seit dem ersten Spieltag immer zur Spitzengruppe der Liga und gaben seit dem zehnten Spieltag die Spitzenplätze eins und zwei nicht mehr ab. "Am Dienstag treffen wir auf die aktuell beste Mannschaft der Liga," beschreibt Trainer Meyer vom BAK den weinroten Gegner.

Der BFC hat nach 18 absolvierten Spielen nur zwei Mal verloren, drei Mal unentschieden gespielt und 43 Tore bei 16 Gegentreffern erzielt. Der FC Energie Cottbus ist das einzige Team, was da noch mithalten kann (47:16). Allerdings haben die Lausitzer die Hinrunde schon abgeschlossen.

"Eingeschworener Haufen"

"Wir haben schon die ganze Saison über gute Laune", sagt BFC-Trainer Christian Benbennek vor dem Nachholspiel am Telefon. Nur nach der Niederlage in Jena (0:2) sei man nicht so gut drauf gewesen, aber auch das nur für ein oder zwei Tage. Die zweite Niederlage erlebte der BFC beim SV Babelsberg 03 (1:2). Doch diese punktlose Auswärtssfahrt erwähnt Benbennek gar nicht mehr. "Unsere Mannschaft lebt von der Stimmung und von der Qualität, die Jungs sind ein eingeschworener Haufen, eben eine richtige Mannschaft." Jeder komme gern zum Training nach Berlin Hohenschönhausen und wolle immer besser werden.

Seit der Berliner Pokal-Endrunde der vergangenen Spielzeit, an der coronabedingt nur die verbliebenen Regionalligisten teilnehmen durften, hatte das Team vom BFC seinen Stammkader halten können. Im Finale besiegte die Benbennek-Elf den Berliner AK mit 2:1 und war für die erste Runde im DFB-Pokal qualifiziert. "Die 13 Figuren aus dem Pokalfinale sind immer noch da bei uns und wir hatten brutales Glück, dass die Neuzugänge wie zum Beispiel Stürmer Christian Beck menschlich so gut ins Team passen." Alle in der Regionalliga-Mannschaft vom BFC Dynamo würden mitziehen, sagt Trainer Christian Benbennek.

BAK-Tank nach Quarantäne noch nicht ganz voll

Auch beim Berliner Athletik-Klub haben sie wieder gute Laune. "Wir haben die Chance, als Tabellenführer die Hinserie vor Zuschauen zu beenden", sagt BAK-Trainer Andre Meyer. Zwar hadere man in Moabit mit der Niederlage am Freitag in Rathenow (1:3) beim Tabellenletzten noch. Die Quarantäne und die Corona-Erkrankungen in der Mannschaft habe man aber ganz gut überstanden.

"Alle sind raus aus der Quarantäne und keiner ist mehr angeschlagen", gibt Meyer zu Protokoll. Doch der Tank beim BAK sei noch nicht zu hundert Prozent voll, die Nachwirkungen vom Virus seien schon im Pokalspiel am vergangenen Dienstag gegen die Reinickendorfer Füchse (2:0) zu spüren gewesen. "Wir wussten, dass das eine komplizierte Woche wird, aber ich hätte eher gedacht, dass wir im Pokal rausfliegen und in der Liga nicht verlieren."

Das Verlieren sind sie beim BAK gar nicht mehr gewöhnt. Vor der Auswärtspleite im Westhavelland gab es für den Tabellenzweiten die letzten beiden punktlosen Spiele im August zu Hause gegen Altglienicke (0:2) und Energie Cottbus (0:3). "Wir haben uns zwei Ziele für die Saison gesteckt: Nicht abzusteigen und uns ganz oben zu behaupten", sagt Meyer. Das erste Ziel habe man mit 41 Punkten erreicht, das zweite Ziel werde zäh und brutal. "Trotzdem willst du Meister werden, dafür spielst du Fußball", schiebt der BAK-Trainer noch hinterher.

"Tagesform entscheidet"

Angesprochen auf den Gegner spricht der Athletik-Klub-Trainer Meyer von zwei verschiedenen Mannschaften. "Der BFC kommt mit Mentalität, Physis und Erfahrung. Wir eher mit Tempo, Dynamik und Technik." Jede Mannschaft habe es schwer gegen den BAK, wenn der Tabellenzweite denn sein Spiel durchdrücken könne.

Das bestätigt auch BFC-Trainer Benbennek: "Der BAK kommt über sein Kombinationsspiel, wir versuchen, Christian Beck in Szene zu setzen." Die Tagesform werde das Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost entscheiden. Und damit auch die Herbstmeisterschaft. Den Aufstieg in die Dritte Liga bezeichnen beide Trainer unisono als langen und kräftezehrenden Weg. Schließlich muss der Meister der Staffel Nordost noch zwei Relegationsspiele gegen den Meister aus der Nord-Staffel für sich entscheiden, um aufsteigen zu können.

Sendung: rbb 24, 30.11.2021, 21:45 Uhr

Beitrag von Friedrich Rößler

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    @Tschechow und Robert: Herzlichen Dank für diese Info! :-)
    @Christoph: Hatte ich ursprünglich überlegt, habe dann aber vor gut zehn Tagen für mich entschieden, bis auf weiteres alle nicht wirklich nötigen Kontakte zu vermeiden, wozu für mich auch der ÖPNV zum Fußballstadion gehört.

  2. 6.

    Woher hast Du diese Info? Bei Ostsport-TV gibt es auf You Tube keine Vorankündigung...

  3. 1.

    Sehr schade, dass dieses Spiel offensichtlich nirgendwo live übertragen wird...

Nächster Artikel