Energie Cottbus vor Auswärtsspiel in Leipzig - "Haut alles raus! Wer weiß, wie lange es noch geht"

Fr 26.11.21 | 15:01 Uhr | Von Andreas Friebel
  4
Energies Chefcoach Claus-Dieter Wollitz an der Seitenlinie(Bild: imago images/Fotostand)
Bild: imago images/Fotostand

Trotz Mini-Kader sammelt Energie Cottbus derzeit fleißig Punkte. Bei Chemie Leipzig soll die Serie anhalten. Dafür muss aber Chef-Coach Claus-Dieter Wollitz in die Trickkiste greifen. Von Andreas Friebel

Claus-Dieter Wollitz muss kurz lachen, als ihm die Frage nach möglichen Rückkehrern in den Kader gestellt wird. "Wer soll da zurückkommen?", fragt der Cottbuser Trainer zurück. Niclas Erlbeck und Max Kremer nehmen nach grippalen Infekten weiter Antibiotika. Malcom Badu ist zwar inzwischen aus dem Krankenhaus heraus. Weitere Infos zu seinem allergischen Schock gibt es von Klubseite aber nicht. Und mit Joshua Putze, Jan Koch und Shawn Kauter rechnet der Coach in diesem Jahr auch nicht mehr. "Der Kader ist weiter klein, aber die Mannschaft ist sich einig und hat sich in den letzten Wochen viel Selbstvertrauen geholt", freut sich der Coach. Vom 25-Mann-Kader fehlen ihm also sieben Spieler, davon drei etatmäßige Innenverteidiger.

35 Punkte haben die Lausitzer aktuell. Mit der Partie in Leipzig endet dann auch die Hinrunde. Zeit für ein Fazit: "Die Mannschaft hat bis hierher eine gute Arbeit geleistet. Aber sie muss leider auch ihren Kopf dafür hinhalten, dass im vergangenen Jahr finanziell Dilettanten am Werk waren. Und wir deshalb kaum in das Team investieren können", kritisiert Wollitz einmal mehr die inzwischen abgelöste Klubspitze.

Wollitz denkt über Taktikwechsel nach

Trotzdem leistet der Cottbuser Trainer mit seinem Mini-Kader Außergewöhnliches. Dass von den vergangenen 14 Pflichtspielen nur eine Begegnung verloren wurde, ist auch den Improvisierungskünsten von Wollitz zu verdanken. Und die sind auch am Samstag bei Chemie Leipzig gefragt. "Wir pressen gern. Leipzig setzt auf Konter. Mal sehen, wie unsere Taktik da ausschaut?" Möglicherweise lässt es sein Team diesmal etwas ruhiger angehen, um in der zweiten Hälfte viel Druck auszuüben. So gelang Ende Oktober ein 2:0-Heimsieg über Babelsberg 03.

Außerdem setzt Wollitz auch auf einen kleinen Psychotrick. Für jeden Sieg bis zur Winterpause hat er seiner Mannschaft einen zusätzlichen freien Tag versprochen. Vier Partien stehen noch an. Der Weihnachtsurlaub könnte sich so um vier Tage verlängern. "Wenn die Mannschaft so erfolgreich ist, hat sie sich das auch verdient. Außerdem muss der kleine Kader auch mal seine Akkus aufladen."

"Wir bekommen echten Lockdown"

Wann es also im neuen Jahr losgeht, hat das Team selbst in der Hand. In der ersten Januarwoche soll der Trainingsauftakt erfolgen. Vorausgesetzt es kommt zu keiner Verschiebung im Spielplan. Zwar hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) in dieser Woche beschlossen, dass vorerst weitergespielt wird, aber aufgrund der immer weiter steigenden Corona-Zahlen, ist es fraglich, wie lange das noch gut geht.

Zumal in Sachsen schon keine Zuschauer mehr in die Stadien dürfen, während diese in Brandenburg noch zugelassen sind. "Ich gehe davon aus, dass wir einen echten Lockdown bekommen", prophezeit der Energie-Coach. Der vor diesem Hintergrund seine Spieler auch auffordert: "Haut alles raus! Wer weiß, wie lange es noch geht."

"Winterpause sollte verlängert werden"

Wollitz macht sich zudem dafür stark, dass die Winterpause in der Regionalliga Nordost verlängert wird. "Wenn nicht alle die gleichen Bedingungen haben, zum Beispiel was Zuschauer angeht, dann darf im Januar und Februar nicht gespielt werden!", sagt er. Erst wenn die Infektionszahlen deutlich sinken, dann sollte der Ball wieder rollen. "Ich denke im März ist Fußball mit Zuschauern wieder drin."

Spätestens bis dahin dürfte sich dann auch die personelle Lage im Cottbuser Kader wieder entspannt haben.

Sendung: rbb UM6, 27.11.2021, 18:00 Uhr

Beitrag von Andreas Friebel

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    "Sport im Osten" zeigt das Spiel um 14:05 Uhr (eigenartige Anstoßzeit...) übrigens live.

  2. 3.

    Selbst ein Punkt wäre super.
    Ich hoffe aber auf drei

  3. 1.

    Ich drücke ganz fest die Daumen. Tolles Team ,Trainer und sportliche Leitung.

Nächster Artikel