Landespokal Brandenburg - Energie Cottbus und Babelsberg 03 erreichen Halbfinale

Sa 13.11.21 | 16:26 Uhr
Energie Cottbus im Landespokal-Viertelfinale gegen den FSV Babelsberg. / imago images/Steffen Beyer
Bild: imago images/Steffen Beyer

Der FC Energie Cottbus ist mühelos ins Halbfinale des Brandenburger Fußball-Landespokals eingezogen. In der Viertelfinal-Partie gegen die Amateurfußballer des Landesligisten Fortuna Babelsberg setzte sich die Regionalliga-Mannschaft mit 8:0 (6:0) durch. Das Spiel war in der Woche zuvor in das Cottbuser Stadion an der Freundschaft verlegt worden.

Dort sahen knapp 1.000 Zuschauer in der ersten Hälfte gleich vier Tore von Janik Mäder (4., 12., 23. und 24. Minute) sowie die Treffer von Tobias Hasse (9.) und Maximilian Pronichev (40.). Nachdem die Lausitzer durch ein halbes Dutzend Tore ihrer Favoritenrolle bereits gerecht geworden waren, wechselte Trainer Claus-Dieter Wollitz in der Halbzeitpause viermal.

In der Regionalliga gegen Hertha II

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Hausherren in der Offensive Tempo und erhöhten die Führung prompt durch einen schönen Heber von Jugendspieler Ivan Glushckenko (53.). Wenig später erzielte Gian Luca Schulz den Endstand (55.).

Die nächste Aufgabe für Energie Cottbus wartet am kommenden Samstag, in der Regionalliga Nordost geht es gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC.

SV Babelsberg 03 überzeugt - Rangelov überrascht Luckenwalde

Der Cottbuser Regionalliga-Rivale SV Babelsberg 03 setzte sich im Pokal ebenfalls gegen einen Underdog durch. Beim Landesligisten SV Grün-Weiß Ahrensfelde gewann die Mannschaft von Trainer Jörg Buder mit 2:0 (2:0). In die Torschützenliste trugen sich die Babelsberger Nicola Jürgens (22.) und Marcel Rausch (43.) ein.

Die dritte Viertelfinal-Begegnung wartete mit einer Überraschung auf. Oberligist VfB Krieschow gewann mit 4:0 gegen den Regionalligisten FSV Luckenwalde. Der Favorit musste dabei ab der 29. Minute auf Tim Göth verzichten, der mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war. Den ersten Treffer des Tages erzielte der ehemalige Cottbuser Bundesliga-Stürmer Dimitar Rangelov für die Luckenwalder (21.). Die weitere Tore machten Jonas Zickert (30.) und Andy Hebler (61., 71.).

Im vierten Viertelfinale setzte sich MSV Neuruppin mit 1:0 beim SV Altlüdersdorf durch. Das Tor des Tages erzielte Hajar Ibrahim (85.).

Sendung: Inforadio, 13.11.2021, 15:15 Uhr

Nächster Artikel