Ex-Kapitän von Union Berlin - Warum Felix Kroos für einen Achtligisten spielen will

Mo 22.11.21 | 20:37 Uhr
Ehemaliger Union-Kapitän Felix Kroos
Audio: Inforadio | 19.11.2021 | Yasser Speck | Bild: imago images/Martin Hoffmann

Nachdem Felix Kroos seine Profikarriere im Sommer beendete, will er im Frühjahr sein fußballerisches Comeback geben. Zusammen mit seinem Bruder, Weltmeister Toni Kroos, hatte der frühere Union-Kapitän einen neuen Verein gesucht. Von Yasser Speck

"Wer meinen aktuellen Zustand wissen will: Ich bin gesund, aber nicht fit!", witzelte Felix Kroos vor Kurzem noch in seinem Podcast "Einfach mal Luppen". Mit der Fitness dürfte es aber wieder aufwärts gehen, denn er schließt sich der Fortuna an. Allerdings nicht einer der großen Fortunas aus Düsseldorf oder Köln. Nein, Fortuna Pankow. Fußball-Bezirksliga, Staffel 3, achte Liga.

Die Profikarriere hatte Kroos in diesem Sommer schon beendet, weil er sein Leben nicht mehr komplett dem Fußball unterordnen wollte. "Das heißt ja nicht, dass Fußballspielen keinen Spaß mehr macht", sagte Felix Kroos im rbb-Interview.

Die "Felix-Kroos-Vereins-Challenge"

Den neuen Verein hat er zusammen mit seinem Bruder Toni Kroos gesucht. Im gemeinsamen Podcast haben die Brüder die "Felix-Kroos-Vereins-Challenge" ins Leben gerufen. "Wir wollten einfach mal gucken, welche Berliner Vereine sich um mich bemühen würden, wenn ich nochmal Fußball spielen würde", so Kroos.

18 Vereine meldeten sich mit ihren Bewerbungen bei ihm. Sie schickten Bildmontagen, Videos und Texte, mit denen sie den 80-fachen Bundesligaspieler davon überzeugen wollten, für sie zu spielen. Ausgewertet und kommentiert wurde das dann von den Kroos-Brüdern im Podcast.

In die finale Ausscheidung schafften es die BSG Ideal Lebensversicherung, der SV Grün-Weiß Bergfelde und der FSV Fortuna Pankow 46. Diese verbliebenen Klubs mussten in mehreren Wettbewerben auf und neben dem Platz gegeneinander antreten: Die Amateurspieler mussten um die Wette dribbeln und Freistöße schießen. Außerdem sollten sie Fangesänge einreichen und einen Mannschaftsabend organisieren. Die Brüder Kroos bewerteten das und vergaben jeweils Punkte. Nach vier Runden gaben sie den Gewinner bekannt: Fortuna Pankow.

Den Amateurfußball stärken

Felix Kroos habe Lust, nochmal ein bisschen zu kicken, aber das Hauptziel der "Vereins-Challenge" sei ein ganz anderes gewesen. Die Brüder wollten dem Amateurfußball eine Bühne verschaffen und auf dessen schwierige Lage aufmerksam machen.

Schon vor Corona hätten Amateurclubs es schwer gehabt: "Der Amateurfußball ist so wichtig, auch für den Profifußball. Das ist die Basis", sagt der 30-Jährige. Von der Aktion erhoffe er sich auch, mögliche Sponsoren für den Gewinner zu finden. Auch sein Auflaufen im Dress der Fortuna soll medienwirksam begleitet werden. Sogar Bruder Toni Kroos - ehemaliger Weltmeister und aktuell Profi bei Real Madrid - hat sich dafür angekündigt. Die erhoffte Aufmerksamkeit ist damit sicher.

Es läuft bei Fortuna Pankow

Bezirksligist Fortuna steht nach einem gelungenen Saisonstart aktuell auf Platz drei. "Da oben wollen wir uns festbeißen", sagt Trainer Marlin Geiseler. Da kommt es natürlich gelegen, einen erfahrenen Ex-Profi im Team zu haben. Von Kroos wollen sie vor allem von seiner Erfahrung aus Liga eins, zwei und drei lernen. "Mit 30 Jahren ist er noch sehr, sehr jung, ist noch im Saft und ein super Fußballer", sagt Coach Geiseler, der ebenfalls erst 30 Jahre alt. Er freue sich auf seinen neuen Mittelfeldspieler.

Zunächst hat sich Felix Kroos für ein Spiel im nächsten Frühjahr angekündigt. Ob er allerdings längerfristig das Schwarz-Gelb der Fortuna tragen wird, wird sich noch zeigen müssen.

Sendung: Inforadio, 22.11.2021, 12:15 Uhr

Nächster Artikel