Regionalliga Nordost | 3:1-Sieg beim BAK - BFC Dynamo krönt sich zum Herbstmeister

Di 30.11.21 | 20:56 Uhr
Spieler des BFC und BAK im Zweikampf (Quelle: IMAGO/Matthias Koch)
Video: rbb24 | 30.11.2021 | Johanna Rüdiger | Bild: IMAGO/Matthias Koch

Der BFC Dynamo hat das Nachhol- und zugleich Spitzenspiel beim Berliner AK 07 in der Regionalliga Nordost für sich entschieden. Obwohl der BAK dem Tabellenführer lange Gegenwehr leistete, siegte der BFC und sicherte sich die Herbstmeisterschaft.

Der Fußball-Regionalligist BFC Dynamo ist als Sieger aus dem Nachholspiel gegen den Berliner AK 07 hervorgegangen. Am Dienstagabend gewann die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek das letzte Spiel der Hinrunde der Regionalliga Nordost mit 3:1 (1:1).

Klare Spielverteilung

Im Poststadion des BAK spielten sich die ersten Minuten der Partie fast ausschließlich in der Hälfte des BFC ab. Den Gästen gelang es auch mit langen Bällen kaum Raum zu gewinnen. Die letzte Reihe des BAK fing sie sofort wieder ab und schickte sie zurück vors Tor. Dort stauten sich die Spieler und BFC-Torhüter Dmitri Stajila wurde von Rintaro Yajima überrascht, der den Ball im Tor versenkte. Wegen einer klaren Abseitsposition zählte das Tor aber nicht (5.).

Wenig später gelang es dem BFC Dynamo dann doch, die eigene Hälfte zu verlassen. Justin Möbius versuchte die Überraschung zu nutzen, schoss aber deutlich übers Tor (8.). Die Kontrolle über das Spiel lag klar beim Berliner AK 07, der wieder und wieder vors Tor der Gäste rückte, aber in den Abschlüssen nicht präzise genug war.

Trotzdem war es der BFC, der überraschend in Führung ging. Eine lange Flanke von links außen auf Christian Beck wurde von der Abwehr geklärt, doch der Ball landete bei Andreas Wiegel. Der nutzte die entstandene Lücke und drückte aus über 20 Metern ab. Torhüter Pascal Kühn kam nicht mehr dran (19.).

Der BFC blieb auch danach kompakt, schaffte es aber, das Spiel mehr aus der eigenen Hälfte in die Mitte zu verschieben. Nach einer halben Stunde landete der Ball erneut im Tor von Stajila, doch Schiedsrichter Tobias Hagemann entschied auf ein Foul durch Abu Bakarr Kargbo. Der BAK konnte sich schließlich für seine Konstanz mit dem Ausgleich belohnen. Yajima wurde beim Angriff von Marcel Stutter zu Fall gebracht. Stutter sah die gelbe Karte und Jürgen Gjasula platzierte den gegebenen Freistoß im oberen Eck (34.).

BFC nutzt BAK-Schwächen aus

Auch in der zweiten Hälfte bliebt der BAK bei seiner Taktik, früh zu stören und auf Konter zu setzen. Es rächte sich allerdings, dass die Abwehr dadurch weit vorgerückt war. Nachdem der Ball in der Mitte mehrfach hin und her ging, startete Joey Breitfeld über die rechte Seite einen Sprint mit dem Ball in Richtung Tor. Gleichzeitig hinterlief Darryl Geurts über die linke Seite die zwei verbliebenen Verteidiger. Die restlichen BAK-Spieler konnten nicht schnell genug zurückziehen. Breitfeld passte auf Geurts, der zur 2:1-Führung traf (51.).

BAK-Trainer André Meyer wechselte drei Mal und brachte mit Philipp Harant und Fatih Baca zwei neue Innenverteidiger. Dazu kam wenig später Kwabenaboye Schulz für Ugur Tezel, um neue Impulse zu setzen (65.). Während der BFC mit dem Wissen spielen konnte, dass auch ein Unentschieden für den Erhalt der Tabellenführung reichen würde, geriet der BAK zunehmend unter Druck.

Breitfeld trifft zur Entscheidung

Kurz danach hätte der BAK das Spiel fast für den BFC entschieden. Im eigenen Strafraum passten sich die Spieler etwas zu oft zu, was Philip Schulz ausnutze und den Ball eroberte. Der Pass an Christian Beck kam allerdings nicht ans Ziel (71.). Durch die tiefe Stellung des BFC Dynamo bekam der BAK noch mehrere Chancen den Ausgleich zu erzielen. Doch keiner der Angriffe konnte richtig zünden. Stajila wehrte die entscheidenden Schüsse ab (81.).

Joey Breitfeld traf in der 85. Minute schließlich zur Entscheidung. Ein langer Pass quer übers Spielfeld landete bei Andor Bolyki. Der versuchte vors Tor zu spielen, doch Kühn wehrte ab. Der Torhüter bekam den Ball allerdings nicht zu fassen und der mitgelaufene Breitfeld ließ ihm im Nachschuss keine Chance. Kurz vor Spielende sah Joel Richter noch die rote Karte. In einem Zweikampf mit Felix Meyer war der BAK-Spieler zu Boden gegangen und hatte danach gegen das Bein seines Gegners geschlagen. Eine harte Entscheidung des Schiedsrichters, der wenig später abpfiff.

Sendung: rbb24, 30.11.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel