Tasmania scheidet aus - Viktoria Berlin zieht mühelos ins Landespokal-Viertelfinale ein

So 14.11.21 | 18:03 Uhr
Jubel bei Viktoria Berlin (Archiv). / imago images/pmk
Bild: imago images/pmk

Viktoria Berlin hat im Berliner Fußball-Landespokal das Viertelfinale erreicht. Der Drittligist setzte sich am Sonntag gegen den Oberliga-Aufsteiger Eintracht Mahlsdorf mit 5:0 (4:0) durch. Bereits zur Pause hatten Patrick Kapp (5. Minute), Christopher Theisen (21.) und Moritz Seiffert (13./43.) für die Vorentscheidung gesorgt. Björn Jopek erzielte das 5:0 (54.).

Muzzicato schont Stammspieler

Trainer Benedetto Muzzicato schonte bei dem deutlichen Erfolg einige Stammspieler. Dafür standen Torhüter Philip Sprint, Shinji Yamada, Pasqual Verkamp und Deji Beyreuther in der Startelf. Auch der für die kommenden beiden Ligaspiele rotgesperrte Kapp gehörte zur Anfangsformation - und brachte den Favoriten schnell auf die Gewinnerstraße.

Im zweiten Abschnitt konnten es die Gäste mit der klaren Führung im Rücken ruhiger angehen lassen - und den Fokus bereits wieder auf den Liga-Alltag richten: Am kommenden Sonntag (13 Uhr) treffen die Lichterfelder im heimischen Jahn-Sportpark auf Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers, der als 19. tief im Tabellenkeller feststeckt.

CFC Hertha 06 schlägt Tasmania

Für eine Überraschung sorgte unterdessen CFC Hertha 06: Der Oberligist besiegte den Regionalligisten Tasmania Berlin mit 2:1. Süleyman Kapan (28.) und Talha Sennur (47.) drehten das Spiel, nachdem Neil-Nigel Bier den Favoriten zunächst in Führung gebracht hatte (19.).

In den weiteren Partien setzten sich die klassenhöheren Teams durch - wenn auch teilweise nur knapp. So verpasste der SC Union Südost aus der Kreisliga B in einer engen Partie die nächste großen Überraschung. Die Neuköllner, die es sensationell bis ins Achtelfinale geschafft hatten, unterlagen dem Berlin-Ligisten SV Empor Berlin mit 1:2. Nach einem Doppelpack von Benjamin Hutter (15./45.+2) machte es Dolunay Sabahat mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend (56.).

Rudow und SD Croatia gewinnen deutlich

Oberligist SFC Stern 1900 gewann bei Hohen Neuendorf mit 2:1. Alle Tore fielen bereits in der ersten halben Stunde. Robert Schrade brachte die Gäste per Strafstoß in Führung (5.), ehe Dennis Behrendt zunächst für den Underdog aus der Bezirksliga ausglich (23.). Doch nur zwei Minuten später erzielte Marvin Özdal die erneute Stern-Führung und damit auch den Endstand.

Die beiden Berlin-Ligisten TSV Rudow und SD Croatia zogen souverän ins Viertelfinale ein. Rudow siegte mit 4:0 beim Landesligisten TSV Mariendorf 1897. Es trafen Finn Schulte (39./62.), Jonas Techie-Menson (69.) und Abd El Baqui Barraka Junior. Der SD Croatia setzte sich beim VfB Hermsdorf - ebenfalls in der Landesliga beheimatet - dank eines frühen Doppelschlags von Serge Sterling McNichol Strickland sowie Toren von Atakan Gündogdu (39.), Görkem Yilmaz (44.) und Arda Yasin Sari (52.) mit 5:1 durch. Charles Duncan erzielte den Ehrentreffer für die Hermsdorfer.

Bereits am Mittwoch hatte die VSG Altglienicke den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Der Regionalligist gewann beim Oberligisten Hertha 03 Zehlendorf mit 2:1. Das Spiel des Berliner AK bei den Reinickendorfer Füchsen wurde derweil wegen Corona-Fällen auf den 23. November verlegt.

Sendung: rbb UM6, 14.11.2021, 18:15 Uhr

Nächster Artikel