Cottbus gegen den BFC - Gipfeltreffen in der Regionalliga

Do 09.12.21 | 12:46 Uhr | Von Andreas Friebel
  5
Die Spieler vom FC Energie Cottbus jubeln gemeinsam (imago / Steffen Beyer)
Audio: Inforadio | 10.12.2021 | Andreas Friebel | Bild: www.imago-images.de

Am Freitagabend kommt es zum Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost. Tabellenführer BFC Dynamo ist beim Zweitplatzierten Energie Cottbus zu Gast. Beide Teams spielen bislang eine außergewöhnliche Saison. Von Andreas Friebel

Es ist Samstag, der 18. September. Der BFC hat gerade 1:1 in Luckenwalde gespielt und ist Spitzenreiter in der Regionalliga Nordost. Der FC Energie kämpft zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Corona-Fällen und kann nicht spielen. 15 Punkte trennen zu diesem Zeitpunkt beide Vereine in der Tabelle.

Gut drei Monate später ist der einst so gewaltige Vorsprung deutlich geschmolzen. Vor dem Aufeinandertreffen am Freitagabend (Anpfiff 19 Uhr) sind es noch vier Punkte, die zwischen Cottbus und den Berlinern liegen. "Dieses Spiel hat sich meine Mannschaft verdient. Sie hat in den vergangenen Wochen Außergewöhnliches geleistet", sagt FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Cottbus holt gewaltig auf

In Zahlen bedeutet das: Seit sieben Ligaspielen haben die Lausitzer nicht mehr verloren. In den 15 Pflichtspielen seit der Corona-Zwangspause im September, gab es lediglich eine Niederlage. Und das, obwohl Cottbus personell seit Wochen auf dem Zahnfleisch geht. "Ich habe für Freitag noch elf Profis im Kader. Dazu kommen drei Talente. Der Rest der Bank spielt bei der U19", macht Wollitz die Ausgangslage klar.

Auch beim BFC ist die Personaldecke etwas angespannt. Trainer Christian Benbennek hat angekündigt, "improvisieren zu wollen". So fehlt bei den Hohenschönhausenern zum Beispiel Kapitän Andreas Pollasch nach seiner fünften Gelben Karte.

Während sportlich beide Mannschaften in etwa auf Augenhöhe unterwegs sind, verlief die Generalprobe vor dem Gipfeltreffen recht unterschiedlich. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge gab es am vergangenen Samstag eine 1:2-Heimniederlage gegen Lok Leipzig. Cottbus gewann hingegen 3:2 in Luckenwalde. Bemerkenswert an diesem Spiel: Energie führte bereits mit 2:0 und kassierte in Unterzahl den Ausgleich. "Da waren einige Spieler, mit der Führung im Rücken, zu unkonzentriert", so Wollitz. Doch kurz vor Schluss gelang Erik Engelhardt doch noch der Siegtreffer.

5.000 Fans erwartet

Ein spätes Tor gab es auch im Hinspiel. Da profitierte BFC-Angreifer Andor Bolyki von einem Torwartpatzer der Cottbuser. Endstand: 2:1. Die Lausitzer haben also noch eine Rechnung für die Gästen offen. Helfen sollen dabei auch die Fans. Etwa 5.000 werden am Freitag im Stadion der Freundschaft erwartet. "Wenn es Phasen geben sollte, wo es gegen den Tabellenführer nicht so läuft, wäre es gut, wenn sie uns helfen", wünscht sich FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Da ab nächster Woche in Brandenburg eine neue Corona-Verordnung greift, die nur noch 500 Zuschauer bei größeren Veranstaltungen zulässt, dürfte es das vorerst letzte Mal sein, dass das Stadion so gefüllt ist. Allerdings geht die Regionalliga dann auch bald in die Weihnachtspause. Der letzte Spieltag ist der 19. Dezember. Ob dann Ende Januar, wie geplant, tatsächlich wieder gespielt wird, ist noch offen.

Überwintert der BFC auf Platz eins?

Und offen ist auch, wer als Tabellenführer überwintert. Herbstmeister BFC Dynamo hat alles in der eigenen Hand. Mit einem Sieg gegen Cottbus ist Platz eins über die Weihnachtsfeiertage garantiert. Gewinnen aber die Lausitzer, wären sie bis auf einen Zähler an den Berlinern dran. Und könnten mit etwas Glück am letzten Spieltag in 2021 sogar am BFC vorbeiziehen. Wer hätte das vor ein paar Monaten noch gedacht?

Sendung: rbb um6, 09.12.2021, 18 Uhr

Beitrag von Andreas Friebel

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Schön, dass Sie sich die Mühe machen zu kommentieren, auch wenn es nichts mit dem Artikel zu tun hat.
    Wenigstens wird es nicht so trostlos wie die 5000 gestern im Oly.

  2. 4.

    Falls nicht: ostsport.tv überträgt die Partie ab 18:50 Uhr live.

  3. 3.

    Überträgt RBB vielleicht im Straem?
    Ist ja im Interesse des Berliner RBB.

  4. 2.

    Hut ab vor der Leistung des Teams für die Aufholjagd in den letzten Wochen.
    Ich werde morgen leider nicht nach Cottbus reisen, wegen diversen Ausfällen in der Firma für die ich arbeite, werde aber ab 19.00Uhr mit gedrückten Daumen arbeiten müssen.
    Alles Gute und maximalen Erfolg für das morgige Spiel. Ihr schafft das.

  5. 1.

    Zwei sehr sympathische Vereine, auf einen nicht geringen Teil des jeweiligen Anhangs bezogen . . .

Nächster Artikel