Union Berlin vor dem Spiel gegen Freiburg - Fischer und Streich - Rivalen nur für 90 Minuten

Di 14.12.21 | 16:49 Uhr | Von Fabian Friedmann
  1
rainer Christian Streich (Freiburg), Trainer Urs Fischer (1. FC Union Berlin) am 19.10.2019. (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
IMAGO / Matthias Koch
Audio: Inforadio | 14.12.21 | Jakob Rüger | Bild: IMAGO / Matthias Koch Download (mp3, 3 MB)

Nach der 0:1-Auswärtspleite in Fürth will Fußball-Bundesligist Union Berlin wieder zurück in die Spur finden. Mit Christian Streich und seinem SC Freiburg kommt zwar ein alter Freund, aber mit ihm auch ein unangenehmer Gegner in die Alte Försterei. Von Fabian Friedmann

Das Personal

Trotz der zuletzt hohen Belastungen mit zahlreichen Englischen Wochen kann Trainer Urs Fischer nahezu aus dem Vollen schöpfen. Nur der junge Mittelfeldspieler Laurenz Dehl fällt nach wie vor nach einem operativen Eingriff weiterhin verletzungsbedingt aus, dazu erholt sich Marvin Friedrich von einem Infekt, befindet sich aber bereits im Aufbautraining. Freiburg käme für den Verteidiger aber noch zu früh, so Fischer. Gegen Bochum soll Friedrich wieder im Kader stehen.

Es fehlen: Laurenz Dehl (angeschlagen), Marvin Friedrich (Aufbau)

Die Form

Die 0:1-Niederlage beim bis dato sieglosen Tabellenletzten Greuter Fürth tat den Eisernen zwar weh, aber Urs Fischer hatte keine schlechte Leistung seiner Schützlinge im Ronhof gesehen. "Wir haben viel gut umgesetzt, hatten vier, fünf Großchancen, waren aber einfach nicht effizient genug. Wir hatten es gut umgesetzt, viel aufgewendet, vieles richtig gemacht. Das nackte Resultat war natürlich enttäuschend“, sagte Fischer.

Dass es leistungstechnisch eine Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsauftritten gebe, sieht Fischer nicht, auch wenn die Punkte-Ausbeute – zu Hause holte Union 17 von 23 Punkten – anderes vermuten lässt. "In Stuttgart und Köln sind wir in Führung und bringen es nicht über die Zeit. Die Ausbeute entspricht den Möglichkeiten, die wir haben. Für mich geht es immer um die Art und Weise, wie wir auftreten.“ Und das bereitet Urs Fisher aktuell (noch) keine Sorgen. Eine gewisse Heimstärke ist auch für ihn nicht von der Hand zu weisen: "Klar, im eigenen Wohnzimmer fühlt man sich am wohlsten. Es hilft in gewissen Phasen des Spiels, gerade wenn es mal nicht so läuft, dass die Fans uns unterstützen.“

Der Gegner

Die Verantwortlichen in Köpenick sind gewarnt. Zu was der SC in der Lage ist, wenn ein Gegner mal keinen so guten Tag erwischt, stellten die Freiburger beim 6:0-Kantersieg in Gladbach eindrucksvoll unter Beweis. Was den Breisgauern aber fehlt, ist die Konstanz in ihren Ergebnissen. Zuletzt gab es eine 1:2-Heimniederlage gegen Hoffenheim.

Unions Coach Urs Fischer hat Freiburg eingehend studiert. Die Liste der Stärken des SC ist lang: sehr stabil eingespielt, sehr kompakt, sehr aggressiv, gutes Vertikalspiel und mutig mit dem Ball, so Fischer. Der Schlüssel zum Heimsieg am Mittwochabend? "Wir müssen uns am Limit bewegen, müssen effizient sein und die richtigen Entscheidungen treffen, damit wir das Spiel gewinnen. Das ist unser Ziel", sagte Fischer: "Ich gehe davon aus, dass es ein hart umkämpftes Spiel wird, in dem Kleinigkeiten entscheiden."

Unioner im Fokus

Robin Knoche zählt zu den Fixpunkten in Unions Dreier-Abwehrreihe. In der laufenden Saison hat der Verteidiger in der Bundesliga für den 1. FC Union noch keine Spielminute verpasst. Urs Fischer schätzt die Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit des 29-Jährigen: "Er ist sehr wertvoll für uns. Stabil, wenn es um die Defensive geht. Der absolute Organisator der Abwehrkette. Im Moment für uns nicht verzichtbar."

Gegen Freiburg bestreitet Knoche sein 50. Bundesliga-Spiel im Dress der Eisernen. Vielleicht klappt es bei diesem Jubiäum auch wieder mit einem eigenen Torerfolg. Der lässt in dieser Spielzeit beim kopfballstarken Knoche noch auf sich warten.

Fischers Verhältnis zu Freiburgs Trainer

Das Verhältnis zwischen Urs Fischer und Freiburgs Trainer Christian Streich ist durchaus ein Besonderes, weil sehr freundschaftlich. Wenn die beiden sich bei Trainertagungen treffen, dann bleibt immer Zeit für ein Vier-Augen-Gespräch – auch wenn Fischer weiß, dass sie durchaus unterschiedliche Trainertypen sind: "So schlagfertig und impulsiv an der Seitenlinie wie Christian Streich bin ich nicht", sagte der Schweizer.

Urs Fischer ist seit dreieinhalb Jahren der verantwortliche Coach des 1. FC Union. Eine "brutal lange Zeit" in diesem Geschäft, wie er betont. Sein Gegenüber Christian Streich feiert im Januar sein Zehnjähriges auf der Freiburger Trainerbank. Damit ist der SC-Coach der mit Abstand dienstälteste Tainer der Bundesliga. Was braucht es, um so lange auf diesem Posten zu bleiben? Fischer: "Authentisch bleiben. Und Glück braucht es auch. Denn das Fußballgeschäft ist sehr schnelllebig."

Sendung: rbbUM6, 14.12.2021, 18 Uhr

Beitrag von Fabian Friedmann

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Vielleicht läuft es hier anders als bei Hertha
    Nach grosser Enttäuschung ein Sieg ?.

Nächster Artikel