3:0 gegen Friedrichshafen - Auch der größte Rivale kann die Volleys nicht stoppen

Sa 04.12.21 | 21:55 Uhr
BR Volleys
Bild: imago images/Andreas Gora

Die BR Volleys gewinnen auch ihr elftes Spiel in dieser Saison. Gegen den großen Konkurrenten Friedrichshafen erringen die Berliner einen 3:0-Sieg. Zum Geburtstag ihres Managers Kaweh Niroomand zeigt die Mannschaft eine überlegene Vorstellung.

Die BR Volleys haben ihren Dauerrivalen bezwungen. In der heimischen Max-Schmeling-Halle gewann die Mannschaft von Cedric Enard am Samstagabend gegen den VfB Friedrichshafen mit 3:0 (25:23, 25:18, 25:23). Nach elf Spieltagen in der Volleyball-Bundesliga (VBL) stehen die Berliner damit weiter ohne Niederlage auf dem ersten Tabellenplatz.

Volleys konnten sich nicht absetzen

Vor stimmungsvollem Publikum, das das Spielgeschehen mit Masken und unter 2G-Bedingungen verfolgte, kamen die Volleys besser in die Partie. Mit mehreren Assen und zahlreichen spektakulären Blocks konnte die Mannschaft von Cedric Enard für die zwischenzeitliche 11:8-Führung sorgen.

Allerdings schafften es die Hausherren in der Folge nicht, sich entscheidend abzusetzen. Immer wieder ließen sie die engagierten Gäste herankommen. Beim Stand von 23:23 gab es einen intensiven, längeren Ballwechsel, bei dem sich insbesondere der Berliner Ben Patch mit einer Rettungsaktion hinter der Werbebande hervortat und seine Mannschaft damit im Satz hielt. Am Ende war es der Ruben Schott, der mit seinem Punkt zum 25:23 den ersten Satz zugunsten der Volleys entschied.

Arglose Angriffsversuche der Gäste

Im Verlauf des zweiten Durchgangs schafften es die Berliner, ihre Überlegenheit am Netz in eine komfortbale Führung umzumünzen. Immer wieder vereitelten die Volleys durch kraftvolle Blockspiele die teils arglosen Angriffsversuche der Friedrichshafener. Ungefährdet konnte die Heimmannschaft so den zweiten Satz für sich entscheiden.

Im dritten Durchgang fehlten den Gästen aus Süddeutschland die Ideen, um die zweite Niederlage gegen die Volleys in dieser Saison abzuwenden. Eine konzentrierte Mannschaftsleistung besiegelte letztlich auch den Gewinn des dritten Satzes.

BR-Manager Kaweh Niroomand konnte sich an seinem 69. Geburtstag darüber freuen, dass seine Mannschaft auch im elften Spiel in der VBL ungeschlagen blieb und die Tabellenführung festigen konnte. Die nächste Aufgabe für die Hauptstadt-Mannschaft wartet am kommenden Freitag mit dem TSV Haching München.

Sendung: rbb24, 04.12.2021, 22 Uhr

Nächster Artikel