Netzhoppers weiterhin auf Talfahrt - BR Volleys gewinnen auch das zweite Spiel in Oberbayern

So 12.12.21 | 20:40 Uhr
Benjamin Patch von den BR Volleys (Archiv). / imago images/Contrast
Bild: imago images/Contrast

Die BR Volleys haben auch das zweite Auswärtsspiel in Oberbayern binnen 48 Stunden gewonnen. Zwei Tage nach dem Erfolg bei Haching München siegten die Berliner am Sonntag mit 3:0 beim TSV Herrsching. Es war der 13. Erfolg im 13. Saisonspiel.

Erneute Niederlage für die Netzhoppers

Die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen sind in der Volleyball-Bundesliga weiterhin auf Talfahrt. Die Brandenburger verloren am Sonntag mit 1:3 bei der SVG Lüneburg und rutschten nach der dritten Niederlage in Folge auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Den ersten Satz konnten die Gäste nach einem 20:22-Rückstand noch drehen, weil Blake Leeson zwei gute Aktionen gelangen und Mario Schmidgall den ersten Satzball verwandelte. Doch dann ging den Netzhoppers ihr Angriffsdruck verloren, und sie verloren die folgenden drei Sätze recht deutlich.

West startet erneut als Zuspieler

Bei den Berlinern begann auf der wichtigen Position des Zuspielers erneut Matthew West für Sergej Grankin. Dieser Wechsel war zwei Tage zuvor im Spiel beim TSV Haching München von Trainer Cedric Enard nach verlorenem ersten Satz korrigiert worden. Unter Grankins Regie steigerte sich die Mannschaft danach deutlich.

In Herrsching überstanden die Gäste im ersten Satz eine kritische Phase, als ihr Gegner einen 17:22-Rückstand zum 21:22 verkürzte. Doch dann sorgte Diagonalangreifer Benjamin Patch nicht zuletzt dank seiner enormen Sprungkraft für die entscheidenden Punkte.

Zehntes Spiel ohne Satzverlust

Beim Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Mannschaften im zweiten Satz lagen die Bayern lange Zeit knapp vorne. Nach einem erfolgreichen Angriff von Ruben Schott zum 18:17 zogen die BR Volleys dann auf 20:17 davon. Sie mussten aber bis zum Schluss um den Satzgewinn bangen, ehe ein Aufschlagfehler von Herrschings Tim Peter den Gästen das 25:23 brachte.

Mit einer weiteren starken Aktion von Schott am Netz gingen die BR Volleys im Schlussabschnitt mit 16:11 vorentscheidend in Führung. Herrsching ging danach volles Risiko, konnte den Favoriten aber damit auch nicht mehr nachhaltig beeindrucken. Zum zehnten Mal blieben die Berliner in einem Bundesligaspiel in dieser Saison ohne einen Satzverlust.

Sendung: rbb24, 12.12.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel