56:62 in München - Alba verliert Euroleague-Duell gegen Bayern

Fr 28.01.22 | 22:43 Uhr
Jaleen Smith von Alba Berlin (l.) im Spiel gegen Bayern München (imago images/Oryk Haist)
Bild: imago images/Oryk Haist

Alba Berlin unterliegt auch im dritten Spiel dieser Saison gegen den FC Bayern München. In der Basketball-Euroleague verliert die Mannschaft von Trainer Isreal Gonzalez dabei nach starkem Beginn vor allem das Duell um die bessere Defensive.

Auch im Prestigeduell bei Bayern München hat Alba Berlin trotz einer engagierten Vorstellung den Bann nicht brechen können und nach einer mehr als zweiwöchigen Corona-Zwangspause die fünfte Niederlage in Folge kassiert. Der deutsche Meister verlor das packende Euroleague-Hauptrundenspiel im Audi Dome mit 56:62 (24:26).

Dank der Entscheidung der bayerischen Staatsregierung zur Genehmigung von Fans in der Arena konnten erstmals in diesem Jahr wieder Tickets verkauft werden. Die 1.346 Besucher sahen eine offene erste Halbzeit, die vor allem zu Beginn durch technisch versiertes und temporeiches Spiel beider Mannschaften bestach.

Bayerns Defensive triumphiert

Nach der Pause setzte sich Alba durch einen 14:1-Lauf ab. Die Bayern um Topscorer Vladimir Lucic (19 Punkte), zuletzt wettbewerbsübergreifend viermal nacheinander erfolgreich, fanden noch vor dem letzten Viertel wieder der Anschluss. Das Spiel war nun vor allem von der Defensive und durch viel Physis geprägt. Offensiv häuften sich nun die Fehler, die Führung wechselte mehrfach, für die entscheidenden Punkte sorgte schließlich Bayerns Vladimir Lucic. Erst traf der Forward zum 58:52, dann ließ er einen erfolgreichen Freiwurf folgen.

München hat mit jeweils elf Siegen und Niederlagen weiter Tuchfühlung zu den Play off-Plätzen, Berlin (6:15) schlechte Aussichten. Beste Werfer der Gäste waren Nationalspieler Maodo Lo und Jaleen Smith. Die Enttäuschung bei Alba hielt sich jedoch trotz des verlorenen Prestige-Duells in Grenzen. So analysierte Coach Israel Gonzalez am Mikrofon des TV-Senders MagentaTV: "Am Ende waren wir nicht frisch. Ich bin aber zufrieden mit dem Einsatz meiner Spieler."

Weiter geht es für Alba in der Basketball-Bundesliga am Sonntag, den 30. Januar, in Würzburg (15 Uhr). Am Mittwoch, den 2. Februar (20 Uhr) folgt der nächste Euroleague-Auftritt gegen Kasan.

Sendung: rbb24, 28.01.2021, 22 Uhr

Nächster Artikel