Erste Nominierungsrunde für Olympia 2022 - Pechstein, Uhrig und Hase/Seegert fahren nach Peking

Di 11.01.22 | 14:00 Uhr
  5
Eisschnellläuferin Claudia Pechstein (Quelle: Imago/Laci Perenyi)
Audio: Inforadio | 11.01.2022 | Volker Hirth | Bild: Imago/Laci Perenyi

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die Berliner Eisschnelläuferinnen Claudia Pechstein und Michelle Uhrig sowie das Eiskunstlaufpaar Minerva Hase/Nolan Seegert offiziell für die Olympischen Winterspiele 2022 nominiert. Am Dienstag gab der DOSB eine Liste mit den ersten 20 deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern heraus.

Für Claudia Pechstein (Eisbären Juniors Berlin) wird es die achte Teilnahme an den Olympischen Winterspielen sein. Ihr Olympia-Debüt gab die 49-Jährige 1992 in Albertville. Michelle Uhrig (Berliner TSC) geht zum zweiten Mal an den Start. Für Minerva Hase (Berliner SV 1892) und ihren Eiskunstlaufpartner Nolan Seegert (SC Berlin) ist es die erste Teilnahme.

"Mit dem Abschluss der ersten Nominierungsrunde ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem gemeinsamen und starken Team D für Peking getan. Wir werden einmal mehr und hoffentlich zum letzten Mal Spiele ganz besonderer Art unter Pandemie-Bedingungen erleben", sagte DOSB-Präsident Thomas Weikert vor den Winterspielen, die vom 4. bis zum 20. Februar 2022 in China stattfinden sollen.

Zunächst gab der Verband die ersten nominierten Athletinnen und Athleten für die Sportarten Eiskunstlauf, Eisschnelllauf und Rodeln bekannt. Eine zweite Nominierungsrunde soll in der nächsten Woche erfolgen.

Sendung: rbb24, 11.01.2022, 18 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Die achte (!) Olympia-Teilnahme - Hut ab! Das ist dann wohl damit gemeint, wenn gelegentlich von einem "Leben für den Sport" geschrieben wird.

    Auch ich drücke natürlich der "Juniorin", aber auch allen anderen deutschen Olympioniken die Daumen, dass sie ein für sich gutes Resultat erzielen.

    Im Fernsehen anschauen werde ich mir diesmal wohl nicht so viel, da ich es für einen Fehler halte, dass die Spiele in China stattfinden und sich Politik und Sponsoren bezüglich berechtigter Kritik so duckmäuserisch verhalten.

  2. 4.

    Erstmal allen viel Spaß und die bestmöglichen Erfolge bei Olympia. Das Claudia Pechstein bei den Eisbären Juniors ist als aktive Sportlerin von jungen 49 Jahren verwundert mich.

  3. 3.

    Ich gratuliere Claudia und wünsche Ihr viel Glück dort.

  4. 2.

    Respekt und Anerkennung für die Leistung von Fr. Pechstein. Auch wenn ihr olympisches Edelmetal höchstwahrscheinlich nicht vergönnt ist, unterstreicht eine weitere Nominierung für die Spiele ihre Leistungs- und Aufopferungsbereitschaft. Hoffen wir, dass aktuelle Coronaprobleme dem Ganzen nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht.

  5. 1.

    Ich wünsche allen viel Erfolg! Musste ein bisschen grinsen, Claudia Pechstein ist bei den Eisbären JUNIORS Berlin - möchte nicht über die SENIORS nachdenken ;-)

Nächster Artikel