Trotz Personalsorgen - Eisbären Berlin gewinnen dank später Treffer deutlich in Düsseldorf

Fr 07.01.22 | 22:15 Uhr
Die Eisbären Berlin jubeln im Auswärtsspiel in Düsseldorf. / imago images/Andreas Gora
Video: rbb24 | 07.01.2022 | Jörg Klawitter | Bild: imago images/Andreas Gora

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihre Tabellenführung ausgebaut. Das Team von Trainer Serge Aubin setzte sich am Freitagabend in einem torreichen Schlagabtausch bei der Düsseldorfer EG mit 7:4 (2:1, 2:2, 3:1) durch.

Eisbären mit Startproblemen

Die Berliner waren mit Personalsorgen ins Rheinland gereist: Die Angreifer Manuel Wiederer und Bennet Roßmy fehlten wegen Corona-Infektionen, zudem mussten die Eisbären auf vier weitere Profis verzichten. Und der dezimierte Tabellenführer kam nur schwer in die Partie. So gingen die Düsseldorfer vor leeren Rängen durch einen Treffer von Carter Proft verdient in Führung.

Es war wie ein Weckruf. Denn die nächsten vier Tore schossen allesamt die Berliner. Noch vor der ersten Pause drehten Marco Baßler und Giovanni Fiore die Partie. Nach dem Wiederbeginn blieben die Gäste konsequent: Kai Wissmann und Blaine Byron bauten den Vorsprung mit zwei Treffern innerhalb von 52 Sekunden aus.

Klare Führung zwischenzeitlich verspielt

Die Eisbären schienen nun klar auf der Siegerstraße - und strauchelten kurzzeitig doch noch einmal. Daniel Fischbuch und Tobias Eder brachten die Düsseldorfer im zweiten Drittel wieder heran, im Schlussabschnitt traf Cedric Schiemenz zum Ausgleich. Doch das Team von Serge Aubin konnte die Aufholjagd der DEG noch einmal kontern: Erneut Byron, Matt White und Marcel Noebels sorgten mit späten Treffern noch für einen deutlichen Sieg.

Sendung: rbb24, 07.01.2022, 21:45 Uhr

Nächster Artikel