2:2 zum Start in die Rückrunde - Union Berlin verpasst Überraschung in Leverkusen knapp

Sa 08.01.22 | 18:28 Uhr | Von Shea Westhoff
  5
Max Kruse im Zweikampf mit Robert Andrich
Video: ARD | 08.01.2022 | Benedikt Brinsa | Bild: imago images/Matthias Koch

Bei Bayer Leverkusen knüpft Union Berlin mit einer starken Leistung an die gelungene Hinrunde an. In einer mit offenem Visier geführten Partie sieht es lange sogar nach einer Überraschung aus - bis Jonathan Tah den glänzend aufgelegten Luthe überwindet.

Zum Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga hat Union Berlin sich nicht mit einem Sieg für eine gelungene Vorstellung in Leverkusen belohnt. Beim Auswärtsspiel trennten sich die Köpenicker am Samstag mit 2:2 (1:1) von Bayer Leverkusen.

Vor leeren Rängen in der Bay-Arena traf zunächst Patrik Schick zur Führung für die Heimmannschaft (38. Minute). Noch vor dem Pausen-Pfiff erzielte Grischa Prömel den Ausgleich (45.) und drehte das Spiel schließlich mit seinem zweiten Treffer (50.). Den Schlusspunkt setzte Jonathan Tah mit seinem Ausgleichstreffer (84.)

Im Vorfeld der Partie galt es für Trainer Urs Fischer, eine geeignete Offensiv-Formation zu finden. Der Schweizer musste in Leverkusen auf zwei Angreifer verzichten: Während sich Taiwo Awoniyi derzeit mit Nigeria auf den Afrika-Cup vorbereitet, befindet sich der mit dem Coronavirus infizierte Sheraldo Becker in häuslicher Quarantäne.

Als Lösung präsentierte Fischer den Offensiv-Mann Kevin Behrens, als dessen Offensiv-Partner brachte er Genki Haraguchi und Max Kruse von Beginn an.

Bayer startet brandgefährlich

Von Beginn an zeigte Bayer Leverkusen, warum das Team seinerseits zu den besten Angriffsmannschaften der Bundesliga zählt. Nach Zusammenspiel mit Florian Wirtz tauchte Leverkusens Top-Torschütze Patrik Schick (16 Treffer in der Vorrunde) halblinks im Strafraum auf. Marvin Friedrich konnte den Tschechen mit einer präzisen Grätsche noch entscheidend stören.

In den darauffolgenden Minuten verlagerte sich die Partie zunehmend in die Hälfte der Gäste, Leverkusen erarbeitete sich zahlreiche Tor-Chancen. Die Kopfball-Gelegenheiten durch Jonathan Tah und Schick sowie ein strammer Schuss von Florian Wirtz blieben jedoch ohne Konsequenz.

Nachdem die Leverkusener Angriffsbemühungen in der Folge durch die kompakte Unioner Verteidigung zunächst verpufften, konnte sich Bayer einmal mehr auf seinen tschechischen Wunderstürmer verlassen: Kerem Demirbay brachte den Ball aus eigener Hälfte mit einem schnell ausgeführten Freistoß in den gegnerischen Strafraum. Dort kombinierte sich Diaby im Doppelpass mit Paulinho frei vors Tor - und scheiterte an Andreas Luthe, der den Ball nach rechts abwehrte. Der Abpraller landete allerdings bei Schick, der den Ball mit sattem Schuss aus spitzem Winkel unter die Latte zur verdienten Führung schweißte.

Trotzdem sollte die Pointe des ersten Durchgangs den Unionern vorbehalten sein. Nach einer Ecke von Max Kruse landete der Ball an der Strafraumgrenze bei Christopher Trimmel, der direkt draufhielt. Torhüter Lukas Hradecky tauchte blitzschnell ab und fischte den Ball erfolgreich aus dem rechten Toreck. Auch den darauffolgenden Hecht-Kopfball des nachsetzenden Kevin Behrens konnte der Finne überragend abwehren. Doch beim dritten Torschuss innerhalb weniger Sekunden war er machtlos, Grischa Prömel netzte ein zum Ausgleich.

Union schockt Bayer in der zweiten Hälfte

Für die favorisierten Leverkusener kam es nach dem Seitenwechsel noch dicker. Obwohl durch Demirbay bedrängt, brachte Trimmel auf Höhe der Eckfahne eine Flanke in den Strafraum auf Max Kruse. Mit einer Körpertäuschung ließ der Angreifer zunächst seinen Gegenspieler aussteigen, zog dann flach ab in Richtung Tor. Dort war erneut Prömel zur Stelle, der mit seinem zweiten Treffer den Spielverlauf auf den Kopf stellte (50. Minute).

Immer wieder warteten die Leverkusener Offensiv-Männer um Paulinho mit feinen Kombinationen auf, erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten. Wirklich zwingend war allerdings keine der Angriffsbemühungen. Und wenn doch, dann war der wieder phantastisch aufgelegte Keeper Luthe zur Stelle, wie in der 68. Minute: Demirbay brachte einen Eckstoß scharf vors Gehäuse, Paulinho setzte aus kürzester Distanz einen harten Kopfball aufs Tor, doch Luthe parierte glänzend.

In den letzten zwanzig Minuten war es eine Begegnung, die beide Seiten mit sehenswertem Angriffsfußball führten. Leverkusen gelang dabei das glücklichere Finish: nach einem hohen Ball von Bellarabi stieg Abwehspieler Jonathan Tah zum Kopfball hoch und brachte den Ball unbedrängt im Tor zum Ausgleich unter.

Bis zum Schlusspfiff blieb es ein spektakuläres Spiel, Union hatte zahlreiche weitere Möglichkeiten, Bastian Oczipka setzte einen Schuss gar an den Pfosten. Am Ende mussten sich die Gäste aber mit dem einen Punkt begnügen.

Das Spiel in der Kurzanalyse

Leverkusens Offensivfraktion um Patrik Schick, Paulinho und Moussa Diaby ist in der Bundesliga gefürchtet. 40 Treffer gelangen der Mannschaft allein in der Hinrunde. Nach wackligem Beginn stand die Unioner Defensivabteilung hingegen sicher, ließ sich auch durch das Abstauber-Gegentor durch Schick nicht aus der Fassung bringen. Im Zentrum bannten Rani Khedira, Marvin Friedrich und Robin Knoche zumindest die allergrößten Gefahren der Leverkusener Angriffsbemühungen.

Wenn es wirklich brenzlig wurde, war immer wieder Torhüter Andreas Luthe zur Stelle, er knüpfte an seine starke Form vom Dezember des Vorjahres an, hielt Union Berlin durch seine Paraden im Spiel.

In der spektakulären zweiten Hälfte war es vor allem der starke Max Kruse, der mit unermüdlichem Einsatz die fehlenden Offensivkräfte Awoniyi und Becker weitgehend vergessen machen konnte. Am Ende fehlte den Unionern, die im zweiten Durchgang zweimal am Aluminium scheiterten, allerdings die letzte Portion Abgeklärtheit, um tatsächlich mit einem Sieg nach Hause zu fahren.

Sendung: rbb UM6, 08.01.2022, 18 Uhr

Beitrag von Shea Westhoff

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Nach 40 Minuten habe ich fest mit einer deutlichen Niederlage gerechnet. Aber die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit Gesicht gezeigt und sich mit einem Punkt belohnt.

  2. 4.

    Glückwunsch zum Punktgewinn aus der Lausitz! Ein weiterer Punkt zum großen Saisonziel erneuter Klassenerhalt! Weiter so!

  3. 3.

    Nach extrem starker Leistung in der Zwooten den Pillendreher von IG Farben fast eine Niederlage eingeschenkt. Wow!
    Schade dass sich Union nicht mit einem überraschenden Dreier belohnen konnte.
    Nichtsdestotrotz, noch 9 Punkte und das Ziel Klassenerhalt is erreicht.

  4. 2.

    Top Leistung ,noch 12pkt. auf geht's gegen den Tabellen 3. Macht die Chancen rein!
    EISERN.

  5. 1.

    Schade,das sie sich nicht belohnt haben. Ein wirklich klasse Spiel. Muß ehrlich sagen, hätte ich jetzt so nicht erwartet. Fischer der alte Taktikfuchs. Wieder mal Note Eins. Luthe Note Eins.Alle Anderen mindestens ne Zwei.!!!!!

Nächster Artikel