1:3-Heimniederlage gegen Düren - Siegesserie der BR Volleys gerissen

Mi 23.02.22 | 22:50 Uhr
BR-Volleys-Star Benjamin Patch beim Spiel gegen Düren (imago images/Andreas Gora)
Video: Johanna Rüdiger | rbb24 | 23.02.2022 | Bild: imago images/Andreas Gora

Die BR Volleys haben nach saisonübergreifenden 23 Siegen zum ersten Mal wieder verloren. In der Volleyball-Bundesliga unterlagen sie am Mittwochabend zuhause den SWD powervolleys Düren mit 1:3 Sätzen (22:25, 23:25, 30:28, 17:25). Am vorletzten Spieltag der Zwischenrunde stand aber bereits vor der Partie fest, dass die Berliner als Tabellenerster in die Playoffs gehen werden, die am 12. März beginnen.

Verdiente Niederlage nach vier Sätzen

Sechs Tage nach dem Sieg in St. Petersburg präsentierte sich der Deutsche Meister vor heimischem Publikum in der Max-Schmeling-Halle von Beginn an in schwacher Verfassung. Im ersten Satz holte er zwar einen Rückstand von sechs Punkten auf, konnte den Durchgang aber letztendlich nicht für sich entscheiden. Im zweiten Satz lagen die Volleys zwischenzeitlich erstmals vorn, brachen dann aber ein und schenkten den Gästen aus Düren die 2:0-Führung.

Im dritten Satz sah alles lange nach einem sauberen Sieg für die Rheinländer aus, die dann aber fünf Matchbälle in Folge vergaben. Diese Chance ließen sich die Berliner nicht entgehen und Sergej Grankin gelang mit dem zweiten Satzball für die Volleys der Anschluss.

Beflügeln ließ sich das Team von Trainer Cedric Enard dadurch aber nicht mehr. Im vierten Spielabschnit bewiesen die Gäste Leidenschaft und gewannen diesen souverän mit acht Punkten Vorsprung, was für den 1:3-Endstand sorgte. Eine verdiente Niederlage für die BR Volleys.

Sendung: rbb24, 23.02.2022, 21.45 Uhr

Nächster Artikel