3:2-Sieg in St. Petersburg - BR Volleys erreichen Champions-League-Viertelfinale

Mi 16.02.22 | 21:49 Uhr
Die Spieler der BR Volleys feiern gemeinsam (imago images/Marcel Lorenz)
Bild: imago images/Marcel Lorenz

Die BR Volleys haben in der Volleyball Champions League den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Am vorletzten Spieltag der Gruppenphase gewann der deutsche Meister in einem umkämpften Spiel überraschend bei Zenit St. Petersburg mit 3:2 (24:26, 20:25, 27:25, 25:22, 15:12).

Großer Kampf nach 0:2-Satzrückstand

In der Sibur Arena in der russischen Hafenstadt begegneten die BR Volleys dem Favoriten St. Petersburg durchaus auf Augenhöhe und konnten von Beginn an mithalten. Trotzdem präsentierten die Russen immer wieder ihre Qualität und konnten die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Der Widerstand der Berliner war damit allerdings noch längst nicht gebrochen.

Mit einem großen Kampf gelang es den Volleys, den dritten Satz für sich zu entscheiden. Im vierten Spielabschnitt sorgten dann drei Asse in Folge von Ruben Schott dafür, die Gastgeber in den Tiebreak zu zwingen. Der Berliner Diagonalangreifer Benjamin Patch drehte dort noch einmal richtig auf und besiegelte den überraschenden Sieg in St. Petersburg und den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale.

Die BR Volleys stehen schon vor dem letzten Spieltag mit 14 Punkten als Tabellenerster fest. Zum Abschluss der Gruppenphase werden die Berliner am kommenden Donnerstag an gleicher Stelle wieder auf St. Petersburg treffen.

Sendung: rbb24, 16.02.2022, 21.45 Uhr

Nächster Artikel