Zahlreiche nationale Titel und Olympiasieg - Turbine-Kapitänin Kerschowski verkündet Karriereende

Mo 21.03.22 | 13:54 Uhr
  1
Die Turbine-Kapitänin Isabel Kerschowski (imago images/foto2press)
Video: rbb24 | 21.03.2022 | Dennis Wiese | Bild: imago images/foto2press

Die Kapitänin des Frauenfußball-Bundesligisten Turbine Potsdam Isabel Kerschowski hat angekündigt, ihre aktive Karriere zum Saisonende beenden zu wollen. Nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Sand am Sonntag sagte die 34-jährige gebürtige Berlinerin: "Ich werde nach der Saison aufhören, quasi da, wo alles begann, meine Schuhe an den Nagel hängen."

Deutsche Meisterin, Pokalsiegerin und Olympisches Gold

Kerschowski begann ihre Fußball-Karriere beim BSC Marzahn und debütierte 2005 für Potsdam in der Bundesliga. Für Turbine sowie Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg absolvierte sie mehr als 300 Spiele, wurde siebenmal deutsche Meisterin und gewann fünfmal den Pokal. Außerdem trug sie 21 Mal das Trikot der deutschen Nationalmannschaft und wurde mit den DFB-Frauen 2016 Olympiasiegerin in Rio de Janeiro.

Derzeit steht die Stürmerin mit Turbine fünf Spieltage vor dem Saisonende auf einem Champions-League-Platz. Den zu halten sei nun ihr letztes Karriereziel, sagte Kerschowski. Und auch danach könnte sie den Brandenburgerinnen erhalten bleiben. "Vielleicht sieht man mich in Potsdam demnächst außerhalb des Platzes wieder", deutete sie an.

Sendung: rbb24, 21.03.2022, 18 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Die gebürtige Berlinerin aus dem Bezirk Hellersdorf/Marzahn verfügt über die internationale Erfahrung, die der Frauenfußball in der Metropolregion Berlin/Brandenburg zukünftig braucht, um das Seelenleben mancher Elitespielerin auch außerhalb des Spielfeldes in Balance zu halten.

    Ihre praktischen Fähigkeiten im Tischlerhandwerk erden sie insoweit, dass sie die ganze Breite der gesellschaftlichen Entwicklung der Gleichberechtigung der Frauen nicht ideologisch überhöht, sondern mit Teamfähigkeit umsetzen kann. Das sie die Havelstadt Potsdam als ihre engste Heimat sieht, spricht für ihre ehrliche Sehnsucht, dass Turbine DNA auch in Zukunft als Olympiasiegerin, Teammanagerin oder Funktionärin würdig zu vertreten

Nächster Artikel